Ansfelden: Junges Kabarett im Gwölb

Slide background
Foto: H_Ringlstetter
Slide background
Foto: Sacher
03 Mai 08:42 2019 von Gerhard Repp Print This Article

Mit dem Format „Junges Kabarett“ im Gwölb bietet das ABC Ansfelden grandiose Kleinkunst im kleinen Rahmen. Angehende Künstler präsentieren sich abwechselnd, in Form einer Mixed Show.


Andrea Limmer:
Alle elf Sekunden: verliert sich jemand beim Barshippen, führt das Navi einen an der Nase herum, bedankt die Bahn sich für unser Verständnis, wird die Deutschlandcard als Reisepass benutzt, fragt Tinder: „Zum Mitnehmen oder Abwinken?“, und malträtiert uns eine Werbung für Styling-Apps oder Online-Games. Diese Flut von Blablabla, Bildern und Blödsinn verwandelt immer mehr Menschen in neurotische Elendshäufchen. Sie googlen ihr Ego, statt in den Spiegel zu schauen, und kriechen mit letzter Kraft auf die IKEA-Couch eines Therapeuten, um sich das Glück verschreiben zu lassen. Und sogar der Limmerin hat es jetzt den Vogel rausgehauen. Sprich: sie schweigt. Denn das niederbayrische Energiebündel will sich wehren, gegen den ausgesprochenen Irrsinn dieser Welt. Und leider gibt es ja keinen mentalen Türsteher, der all die Facebook-Posts oder Katzenvideos einfach nicht ins Hirn lässt – oder wenigstens die Katzenberger. Darum hockt die Limmerin jetzt samt ihrer Ukulele Karla verstockt und verstummt hinter dem Ofen. Da hilft weder Urschrei-Kartoffel, noch Blutwurz-Pille.


Mario Sacher:
Kabarett mit tiefen Blicken in die Seele der Menschen von und mit Mario Sacher, dem Sacher ohne Torte. Die besten Sequenzen aus fünf Programmen und mehr. Kein Abend ist wie der andere! Der Sacher versteht es sein Publikum abzuholen um ihm dann einen Spiegel vorzuhalten. Nicht mit erhobenen Zeigefinger, dafür mit viel Charme, einer hohen Pointendichte und noch mehr Selbstironie. Jeder findet sich irgendwie wieder, der Mühlviertler trifft grundsätzlich den Kopf des Nagels und landet mitten im Zwerchfell. Gesungen und wortgespielt wird auch. Ob Rap, Rock, volksdümmlich, Crossover oder Mantra – wenn der Sacher ohne Torte zur Klampfe greift wird nix und niemand verschont. Schon gar nicht die Lachmuskeln. Häufig beobachtete Nebenwirkungen: Blasenschwäche, tränende Augen und Bauchmuskelkater.


Donnerstag, 09/05/2019, 20 Uhr
ABC – Anton Bruckner Centrum / Gwölb
Vorverkauf: € 13,00; Abendkassa: € 16,00



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp