Salzburg-Stadt: Jugendliche bei Coronatreffen mit Drogen erwischt

Slide background
Polizeiauto - Symbolbild
© SG, regionews.at
07 Apr 19:39 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Am Abend des 6. April 2020 wurden Beamte der Fremdenpolizei auf einem Parkplatz am Stadtrand von Salzburg auf drei Personen aufmerksam, welche zusammenstehend Getränke konsumierten.
Die Beamten beabsichtigen, die Personen auf das Auflösen der Gruppe hinsichtlich der Covid-19 Anordnung aufmerksam zu machen. Ein 21- jähriger Syrer ergriff daraufhin sofort die Flucht. Durch lautes Nachrufen der Beamten kam der Asylwerber zurück. Zwischenzeitlich nahm ein Beamter unter einem Pkw ein Plastiksäckchen mit 0,88 Gramm Cannabiskraut wahr. Bei Nachfrage gab ein 19- jähriger Rumäne zu, dass das Cannabis ihm gehören würde. Bei dem Syrer wurde aufgrund seines Fluchtverhaltens eine Personendurchsuchung vorgenommen. Dieser jedoch flüchtete erneut vor den Beamten, konnte jedoch von einem Beamten eingeholt und festgenommen werden. Während der Flucht, warf der Syrer ein Päckchen mit weißem Pulver in eine angrenzende Wiese. Das Päckchen mit - wie sich später herausstellte - 50,81 Gramm Kokain als Inhalt, konnte von einem angeforderten Suchtgifthund wieder aufgefunden werden.
Neben den Suchtmitteln stellten die Beamten auch einen dreistelligen Bargeldbetrag sicher. Bei der Verfolgungsjagd verletzte sich einer der Beamten unbestimmten Grades am Knöchel. Der 19-jährige Rumäne mit Wohnsitz in Salzburg und der 21-jährige syrische Asylwerber werden nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt. Der Syrer wird zusätzlich wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.



Quelle: LPD Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg