Jänner-Programm im Cinema Paradiso St. Pölten

Slide background
Niederösterreich

10 Jän 05:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Filmhighlights, Literatur und Musik

Die Niederösterreich-Premiere des Films „Love Machine“ in Anwesenheit von Thomas Stipsits, Ulrike Beimpold, Julia Edtmeier und Regisseur Andreas Schmied am 30. Jänner ist einer der Höhepunkte des Filmprogramms im Cinema Paradiso St. Pölten im Jänner. Zuvor gibt es bereits am 23. Jänner im Anschluss an die Dokumentation „Bruder Jakob, schläfst du noch?“, die vier Brüder nach dem Suizid einer ihnen nahestehenden Person begleitet, eine Diskussion mit Regisseur Stefan Bohun, Anna Entenfellner von der Caritas der Diözese St. Pölten und Edda Kaufmann vom Hospizdienst. Am 27. Jänner, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, ist Steven Spielbergs Meisterwerk „Schindlers Liste“ in überarbeiteter digitaler Version zu sehen.

„Die Nacht der Programmkinos“ präsentiert am 25. Jänner bei freiem Eintritt das Roadmovie „Easy“ und den Streifen „Zu ebener Erde“ über Überlebensstrategien, Träume, Ängste und Sehnsüchte wohnungsloser Menschen. Das „Film-Café“ serviert auch im Jänner wieder jeden Montag am Nachmittag Film, Kaffee und Kuchen – am 14. Jänner mit „Das krumme Haus“, am 21. Jänner mit „Astrid“ und am 28. Jänner mit „Womit haben wir das verdient?“. „Yoga, Film und Frühstück“ wiederum serviert am 19. Jänner unter dem Motto „Namasté!“ u. a. den Film „Mantra – Sounds into Silence“.

Das weitere Spielfilmprogramm wird im Jänner traditionell von „Oscar“-Favoriten dominiert: heuer Michael Moores „Fahrenheit 11/9“, Paolo Sorrentinos Berlusconi-Abrechnung „Loro – Die Verführten“, „Ben Is Back“ mit Julia Roberts, „Beautiful Boy“ mit Steve Carell, „The Favourite“ mit Emma Stone und Rachel Weisz, „The Mule“ von und mit Clint Eastwood sowie „Green Book“ mit Viggo Mortensen. Weitere Film-Highlights sind u. a. „Colette“, „Joy“ und „Welcome to Sodom“; auf die „Cinema Kids“ wiederum warten „Tabaluga – Der Film“, „Pippi geht von Bord“, „Urmel aus dem Eis“ und „Feuerwehrmann Sam“.

Das Live-Programm umfasst u. a. eine musikalische Lesung von Adele Neuhauser und dem Jazz-Trio Edi Nulz am 16. Jänner, einen weiteren „Tagebuch Slam“ am 24. Jänner und ein Gespräch mit Florian Scheuba und Florian Klenk unter dem Motto „Querdenken“ über den dehnbar gewordenen Begriff der Wahrheit am 28. Jänner. Am 30. Jänner zaubert dann Tania Oleiro mit ihrem Trio „Die Nacht des Fado“ ins Kino, ehe am 31. Jänner Hearts Hearts Synth-Indie-Electronica-Sound spielen. Nähere Informationen, das detaillierte Programm und Karten beim Cinema Paradiso St. Pölten unter 02742/214 00 und www.cinema-paradiso.at/st-poelten.


Quelle: Land Niederösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg