Liebenau: Iraker (34) droht seiner Familie (23, 5,1) sie zu ermorden

Slide background
Messer - Symbolbild
© BortN66, shutterstock.com
15 Mär 12:25 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Samstagnachmittag, 14. März 2020, drohte ein 34-jähriger Iraker, seine Lebensgefährtin und Kinder mit dem Umbringen. Er konnte von der Verhandlungsgruppe zur Aufgabe bewegt werden.

Gegen 13:30 Uhr wurde beim Roten Kreuz eine Geiselnahme in einer Wohnung eines Mehrparteienhauses angezeigt. Nach Verständigung der Landesleitzentrale wurde ein Großeinsatz der Polizei unter Beteiligung zahlreicher Streifen, dem Einsatzkommando Cobra und der Verhandlungsgruppe-Süd, ausgelöst. Während des Einsatzes konnte ermittelt werden, dass der 34-Jährige seine 23-jährige rumänische Lebensgefährtin und zwei Kinder, ein einjähriges und ein fünfjähriges Mädchen, in der gemeinsamen Wohnung mit dem Umbringen bedrohte. Der Geiselnehmer war mit einem Messer bewaffnet. Während des laufenden Polizeieinsatzes konnte das Verhandlungsteam bereits Kontakt zum 34-Jährigen herstellen. In weiterer Folge konnte der Täter innerhalb von wenigen Minuten zur Aufgabe und zum Verlassen der Wohnung bewegt werden. Er ließ sich widerstandslos festnehmen.
Die Opfer wurden vom anwesenden Roten Kreuz versorgt und gemeinsam mit der Verhandlungsgruppe betreut. Verletzt wurde niemand.
Nach Abschluss der Erhebungen wird der 34-Jährige angezeigt.



Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg