Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Slide background
Frauenstadträtin Elisabeth Mayr (6. v. l.) und Referatsleiterin Uschi Klee (Frauen und Generation, 8. v. l.) hissten gemeinsam mit den VertreterInnen der Stadtpolitik, den MitarbeiterInnen der Stadtverwaltung sowie VertreterInnen der Innsbrucker Frauenorganisationen die „Frei leben ohne Gewalt“-Flagge am Balkon des Rathauses in der Maria-Theresien-Straße.
Foto: IKM/Freinhofer
24 Nov 15:00 2018 von Gerhard Repp Print This Article

Innsbruck zeigt Flagge – Gedenk- und Aktionstag am 25. November

Am 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Als sichtbares Zeichen und um die Öffentlichkeit für dieses Thema zu sensibilisieren, weht in den nächsten Tagen am Innsbrucker Rathausbalkon die „Frei leben ohne Gewalt“-Fahne gegen Gewalt an Frauen und Mädchen.

„Gewalt gegen Frauen ist eine Verletzung der Grundrechte hinsichtlich ihrer Würde, der körperlichen und seelischen Unversehrtheit und der Gleichheit der Geschlechter“, betont Frauenstadträtin Mag.a Elisabeth Mayr und ergänzt: „Die Zahlen zeigen leider dramatisch, wie notwendig es ist, das Thema Gewalt an Frauen und Mädchen in die Öffentlichkeit zu bringen. Besonders eklatante Fälle dringen erschütternd ins öffentliche Bewusstsein, aber tägliche Gewalt passiert permanent und latent. Es ist besonders wichtig, unsere Gesellschaft – Frauen wie Männer – dafür zu sensibilisieren, ihre Wahrnehmung zu schärfen und gemeinsam deutlich Signale gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu setzen.“

Im Jahr 1981 wurde dieser Tag von den Vereinten Nationen erstmals zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen erklärt, der seither weltweit als Gedenk- und Aktionstag begangen wird. Den Hintergrund bildet das traurige Schicksal der drei Schwestern Mirabal in der Dominikanischen Republik, die als Bürgerrechtskämpferinnen 1960 nach monatelanger Verfolgung und Folter brutal ermordet wurden.

Veranstaltungen in Rahmen der 16 Tage gegen Gewalt
Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und der damit startenden 16 Tage gegen Gewalt organisieren Frauenorganisationen und -institutionen unserer Stadt eine Vielzahl an Veranstaltungen , die dieses Thema in die Öffentlichkeit bringen und möglichst breit sensibilisieren wollen. Detaillierte Informationen dazu gibt es auf: www.aep.at/frauenvernetzung/


Quelle: Stadt Innsbruck



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp