Innsbruck: Schlafende Frau in Zugabteil beraubt

Slide background
Kein Bild vorhanden
09 Mai 07:30 2015 von S. C. Print This Article

In einem Zug, der im Bahnhof Innsbruck stand, entriss ein Mann einer schlafenden Frau die Handtasche

INNSBRUCK. Bei einem Halt im Innsbrucker Bahnhof wurde am Freitag eine Frau in einem Zug beraubt. Sie wurde dabei leicht verletzt.


Die 33-jährige Frau schlief in dem Zug, mit dem sie von Wien nach Innsbruck gefahren war. Als der Zug kurz vor 05.30 Uhr im Innsbrucker Bahnhof stand, entriss ihr Mann die Handtasche, deren Riemen sie um ihre Hand gewickelt hatte. Die Frau wachte auf. Als sie sich zur Wehr setzen wollte, versetzte ihr der Täter einen Stoß gegen den Hals und floh mit der Tasche des Opfers aus dem Zug. Er entkam über eine Rolltreppe.


Der Handtaschenräuber ist laut Beschreibung etwa 30 Jahre alt, rund 1,80 Meter groß, vermutlich Ausländer. Er hat schwarze Haare und trug zur Tatzeit dunkle Kleidung.



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Weitere Artikel von S. C.

Über den Autor

S. C.

Redakation Linz-Land

Pressestelle Linz-Land

Weitere Artikel von S. C.