Innsbruck: Gemütlicher Austausch als Dankeschön

Slide background
Die LeiterInnen der Seniorenstuben trafen sich in der Stadtbibliothek. Dort wurden sie von Vizebürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (2. v. l., vorne) empfangen.
Foto: IKM/Hofer
02 Feb 12:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

LeiterInnen der Seniorenstuben trafen sich in der Stadtbibliothek

Innsbrucks SeniorInnen werden gut betreut: Dafür sorgen mitunter 42 SeniorInnenstuben, die sich auf die Stadtteile verteilen. Ohne die ehrenamtliche Arbeit Vieler würden diese nicht funktionieren. Einmal pro Jahr lädt die Stadt die LeiterInnen dieser Einrichtungen zu einem gemütlichen Beisammensein ein. Vor Kurzem trafen sie sich in der neuen Stadtbibliothek in der Amraser Straße.

„Heute ist eine gute Gelegenheit ,Danke‘ zu sagen“, zeigte die ressortzuständige Vizebürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer ihre Wertschätzung gegenüber den Gästen: „Wir als Stadt können zwar mit finanziellen Mitteln unterstützen, der große Teil der Arbeit liegt aber bei Ihnen. Sie haben einen wichtigen und unverzichtbaren Anteil daran, dass sich auch ältere Menschen in unserer Gesellschaft wohlfühlen.“

Mag.a Uschi Klee, Leiterin des Referats „Frauen und Generationen“ schloss sich an: „Wir wissen Ihre Arbeit zu schätzen. Sie sorgen dafür, Seniorinnen und Senioren schöne Stunden zu bereiten und schaffen wichtige Netzwerke.“

Bei Kaffee und Kuchen tauschten sich die Ehrenamtlichen aus, ehe sie als kleines Präsent einen Schlüsselanhänger überreicht bekamen. Die Angebote in den Stuben erstrecken sich von Vorträgen, Lesungen, Gesprächen, Kaffeerunden, Spiel- und Singnachmittagen bis hin zu abwechslungsreichen Ausflügen.

Im Anschluss an den Austausch bekamen die Gäste die Möglichkeit, im Zuge einer Bibliotheksführung hinter die Kulissen des neuen Lesetempels zu blicken.

Neuer Antragsmodus

Neu in diesem Jahr ist der Modus für Subventionsanträge. Diese können ausschließlich digital über die Website der Stadt Innsbruck gestellt werden. Das zuständige Referat steht den LeiterInnen dabei helfend zur Seite: Sie können mit den notwendigen Unterlagen im Magistrat vorbeikommen und die MitarbeiterInnen übernehmen die Dateneingabe. (DH)



Quelle: Stadt Innsbruck



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg