Immer noch schaufeln hunderte Einsatzkräfte Schneemassen von Gebäudedächern

Slide background
Immer noch schaufeln hunderte Einsatzkräfte Schneemassen von Gebäudedächern
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
11 Jän 18:30 2019 von Lauber Matthias Print This Article

OBERÖSTERREICH. Nach dem Einsturz des Daches einer Produktionshalle in Rosenau am Hengstpaß (Bezirk Kirchdorf an der Krems) haben auch am Freitag hunderte Einsatzkräfte weitere Dächer des Unternehmens abgeschaufelt. Über Nacht ist nochmals etwas Neuschnee dazugekommen, ehe der Schneefall Freitagfrüh glücklicherweise nachgelassen und dann aufgehört hat. Am Freitag standen wie schon in den Tagen zuvor erneut hunderte Helferinnen und Helfer im Einsatz, die Dächer abschaufelten. Einsatzschwerpunkt war in Rosenau am Hengstpaß erneut ein großes Unternehmen mit zahlreichen Flachdächern. Nachdem Donnerstagnachmittag ein Dach unter der Schneelast eingestürzt ist, schaufelten auch am Freitag von der Früh weg bis zum Einbruch der Dunkelheit viele Einsatzkräfte von Feuerwehr und Bundesheer die Schneemassen von den Dächern. In Spital am Pyhrn (Bezirk Kirchdorf an der Krems) mussten ebenfalls noch weitere Dächer abgeschaufelt werden. Auch im Salzkammergut konnten Erkundungsflüge unternommen werden um die Lawinengefahr einschätzen zu können. Vom Hochberghaus in Grünau im Almtal (Bezirk Gmunden) wurden 55 Personen mit Hubschraubern des Bundesheeres ins Tal geflogen und das Haus so evakuiert.


Quelle: www.laumat.at



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: