Kärnten: Illegale Einreise und Widerstand gegen die Staatsgewalt

Slide background
Polizei - Symbolbild
© regionews.at
20 Jul 18:32 2019 von Sarah Gillhofer Print This Article

Am 20.07.2019 um 03.45 Uhr kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Kärnten West-FGP einen Linienbus an der Grenzkontrollstelle Karawankentunnel in Schlatten, Gemeinde St. Jakob im Rosental, Bezirk Villach, bei der Einreise nach Österreich.

Dabei wurde bei einem vermutlich 20-jährigen deutschen Staatsangehörigen eine illegale Einreise festgestellt, weil er keine Reisedokumente mit sich führte.
Wegen fehlendem Identitätsnachweis wurde er zurückgewiesen und leistete bei der versuchten Übergabe an die slowenische Polizei heftigen Widerstand. Der Mann wehrte sich mit Schlägen und Tritten, wodurch ein Polizist leicht verletzt wurde. Bei der Festnahme nach dem Fremdenpolizeigesetz wurde auch der Mann leicht verletzt.
Beide Verletzten wurden anschließend im Landeskrankenhaus Villach ambulant behandelt. Weitere Ermittlungen zur eindeutigen Feststellung der Identität werden noch durchgeführt.
Der Mann wird nach Abschluss der Erhebungen der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.



Quelle: LPD Kärnten



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Sarah Gillhofer

Redaktion Tirol

Weitere Artikel von Sarah Gillhofer