Heftige Kollision zwischen PKW und LKW in Wels-Pernau fordert zwei Schwerverletzte

Slide background
Heftige Kollision zwischen PKW und LKW in Wels-Pernau fordert zwei Schwerverletzte
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
27 Aug 04:50 2019 von Lauber Matthias Print This Article

WELS. Eine rasante Fahrt auf der Pyhrnpass Straße endete in der Nacht auf Dienstag in einem schweren Unfall mit zwei Schwerverletzten. Im Kreuzungsbereich der Wiener- beziehungsweise Linzer Straße mit der Innviertler Straße und der Pyhrnpass Straße im Welser Stadtteil Pernau kollidiere ein PKW mit einem LKW. Der PKW war zuvor offenbar bereits im Nahbereich der späteren Unfallstelle bei einer Lasermessung der Polizei aufgefallen. Das Auto fuhr laut Zeugenaussagen mit stark überhöhter Geschwindigkeit auf der Pyhrnpass Straße in Richtung Norden und düfte dort bei Rot über die Kreuzung gefahren sein, wo es dann zur folgenschweren Kollision mit einem LKW kam. "Am 27. August 2019 um 01:48 Uhr fuhr ein 25-jähriger Rumäne mit einem LKW-Zug in Wels auf dem rechten Fahrstreifen der Linzer Straße in östlicher Richtung und wollte die Kreuzung mit der Pyhrnpass Straße in gerader Richtung überqueren. Als der 25-Jährige bei Grünlicht der Ampel in die Kreuzung einfuhr, fuhr ein 37-jähriger Bosnier aus dem Bezirk Wels-Land mit einem PKW auf dem rechten Fahrstreifen der Pyhrnpass Straße in nördliche Richtung und fuhr bei Rotlicht der Ampel in die Kreuzung ein. Dabei kam es im Kreuzungsbereich zur Kollision mit dem LKW. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Der 37-Jährige und sein Beifahrer wurden erheblich verletzt. Der Bosnier war nicht im Besitz einer Lenkberechtigung," berichtet die Polizei am Vormittag in einer Presseaussendung. Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst bei der Rettung der Personen aus dem Fahrzeug. Zwei Notarztteams standen im Einsatz und führten die Erstversorgung der Verletzten durch, welche zur weiteren Versorgung ins Klinikum Wels eingeliefert wurden. Die Feuerwehr band ausgelaufene Betriebsmittel und unterstützte bei den Aufräumarbeiten an der Unfallstelle. Der LKW musste von einem Spezialbergeunternehmen geborgen werden. Der Kreuzungsbereich war rund drei Stunden erschwert passierbar. Die Pyhrnpass Straße in Fahrtrichtung Norden sowie die Linzer Straße waren längere Zeit gesperrt.


Quelle: www.laumat.at



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: