Hall, Innsbruck, Telfs und Axams: Versuchter schwerer Betrug

Slide background
Geld - Symbolbild
© moerschy, pixabay.com
02 Okt 17:45 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Am 2. Oktober 2019, gegen 11:30 Uhr rief ein bisher unbekannter Täter bei einem 84-jährigen Österreicher in Hall an und teilte ihm mit, dass seine Tochter soeben in Italien einen Unfall mit einem Sportwagen gehabt hätte. Wenn der 84-Jährige nicht sofort einen fünfstelligen Bargeldbetrag bezahlen würde, würde die Frau ins Gefängnis kommen. Es sei auch eine Bezahlung mit Goldbarren möglich. Nachdem der 84-Jährige nicht auf die Forderungen des unbekannten Täters einging bzw. eine Rückrufnummer verlangte, beendete der Anrufer das Gespräch.
Zu ähnlichen Anrufen kam es heute auch in Innsbruck, Telfs und Axams. Bei den kontaktierten Personen handelt es sich um ältere Menschen. Bisher entstand kein Schaden.
Es ist mit weiteren Betrugsversuchen zu rechnen, wobei die Täter auch versuchen über den klassischen "Neffentrick" ihre Opfer zu schädigen. Unter Vorgabe eines Verwandtschaftsverhältnisses versuchen die Täter Bargeld bzw. Überweisungen für z.B. einen Wohnungskauf zu erwirken. Es gibt aktuell schon mehrere aktuelle Fälle im Raum Innsbruck.



Quelle: LPD Tirol



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg