Salzburg-Stadt: Großes Interesse an Radversteigerung des Fundservice

Slide background
Radversteigerung mit besonderen Vorsichtsmaßnahmen
Foto: Stadt Salzburg / Alexander Killer
Slide background
Radversteigerung mit besonderen Vorsichtsmaßnahmen
Foto: Stadt Salzburg / Alexander Killer
Slide background
Radversteigerung mit besonderen Vorsichtsmaßnahmen
Foto: Stadt Salzburg / Alexander Killer
04 Jul 17:13 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

300 Besucher*innen bei Veranstaltung mit besonderen Vorsichtsmaßnahmen

Veranstalter*innen sind derzeit mit besonderen Herausforderungen konfrontiert, so auch die Stadt Salzburg: Bei der Versteigerung von 49 Rädern, heute Samstag, 4. Juli, in der Eishalle 2 im Volksgarten, wurde mit vielen Maßnahmen darauf geachtet, dass alle Besucher*innen den notwendigen Abstand zueinander einhalten können. Außerdem wurde beim Eintritt allen Gästen Fieber an der Stirn gemessen, Name, Geburtsjahr und Postleitzahl abgefragt und dann ein nummerierter Sitzplatz zugewiesen. Insgesamt konnten 300 Personen an der Versteigerung teilnehmen. Wegen des großen Interesses mussten einige Besucher*innen, die erst kurz vor Beginn gekommen waren, abgewiesen werden.

Die Versteigerung der Damen-, Herren- und Kinderbikes wurde von Auktionator Walter Sonnberger vom Salzburger Dorotheum durchgeführt. Der Rufpreis betrug 5 bzw. 10 Euro. Der niedrigste Verkaufspreis lag schlussendlich bei 60 Euro, zwei Räder erreichten den Zuschlagspreis von 380 Euro.


www.stadt-salzburg.at


Quelle: Stadt Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg