Kärnten: Große Nachfrage nach neutraler Energieberatung: Zertifikate für neue Beraterinnen und Berater

Slide background
LRin Sara Schaar (links) überreicht gemeinsam mit DI Reinhard Katzengruber (Abteilung Umwelt, Energie und Naturschutz, 7. von links) und DI Markus Kottek (Abteilung Umwelt, Energie und Naturschutz, 10. von links) 12 frischgebackenen Energieberaterinnen und Energieberatern im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung ihre Zertifikate.,
Foto: Büro LR.in Schaar
Slide background
Energiereferentin LRin Sara Schaar mit den Energieberaterinnen und Energieberatern.,
Foto: Büro LR.in Schaar
17 Sep 15:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

LR.in Schaar: Zahl der Energieberatungen von 2018 auf 2019 fast verdoppelt - Landesrätin appelliert, sich frühzeitig beraten zu lassen

Klagenfurt (LPD). Die kostenlose Energieberatung des Landes ist ein wichtiges Instrument, um die Energiewende in Kärnten und das Erreichen der Klimaschutzziele voranzutreiben - das unterstrich heute, Montag, Energiereferentin Landesrätin Sara Schaar bei der Zertifikatsübergabe an frischgebackene Absolventinnen und Absolventen der Energieberater-Ausbildung der Landesumweltabteilung im Spiegelsaal der Landesregierung. Schaar gratulierte den insgesamt 19 Absolventinnen und Absolventen - zwölf von ihnen waren zur Zertifikatsübergabe gekommen - zur Aufnahme in das Kärntner EnergieberaterInnen-Netzwerk (netEB), das nun insgesamt 64 aktive Energieberaterinnen und Energieberater quer durch Kärnten umfasst.

"Ich möchte wirklich jedem, der in seinen eigenen vier Wänden Sanierungsbedarf sieht bzw. etwas verändern möchte, so früh wie möglich die kostenlose, unabhängige, kompetente Beratung eines zertifizierten Energieberaters des Landes in Anspruch zu nehmen", appellierte die Landesrätin im Rahmen der Pressekonferenz und Auszeichnungsveranstaltung. "Die neutralen Energieberaterinnen und Energieberater haben den Durchblick, können den energiewirtschaftlichen Plan eines Gebäudes errechnen und im Gesamtzusammenhang bewerten. Sie liefern die Grundlage für nachhaltige Investitionen, die sich sowohl positiv auf den Klimaschutz als auch auf die eigene Haushaltskasse auswirken", so Schaar. Die Inanspruchnahme einer kostenlosen Vor-Ort-Energieberatung ist für die Landesrätin "Klimaschutz mit Hirn".

Seit 2009 werden Privathaushalte durch die geförderte Vor-Ort-Energieberatung des netEB in ihren Bemühungen zum Energiesparen unterstützt, seit 1. Jänner 2018 wird das Service kostenlos angeboten. "Die Nachfrage ist im Steigen begriffen. Waren es 2018 noch ca. 2.000 Beratungen, werden es im Jahr 2019 hochgerechnet schon knapp 4.000 Beratungen sein", freute sich Schaar über die große Nachfrage, denn: "Je mehr Menschen sich beraten lassen und in ihren eigenen vier Wänden auf eine nachhaltige Reduktion des Energiebedarfs und den Umstieg von fossilen auf erneuerbare Energie setzen, desto besser für den Klimaschutz und somit für eine lebenswerte Zukunft kommender Generationen."

Auch Markus Kottek (Klimaschutzkoordinator des Landes) und Reinhard Katzengruber von der Landesumweltabteilung betonten die Bedeutung der Rolle der unabhängigen Energieberaterinnen und Energieberater, um in der Bevölkerung ein entsprechendes Verständnis für Energieeffizienz und erneuerbare Energie aufzubauen. Kottek: "Die speziell ausgebildeten, vom Land Kärnten zertifizierten Energieberaterinnen und Energieberater kommen direkt in die Haushalte, analysieren die Bau- und Haustechnik des Gebäudes und geben wertvolle und produktneutrale Empfehlungen für die Steigerung der Energieeffizienz und den Umstieg auf erneuerbare Energie."

Die nächste Ausbildung zum Energieberater bzw. zur Energieberaterin wird wieder im Jänner 2020 angeboten. Katzengruber: "Die Ausbildung ist zweistufig aufgebaut und erfolgt in einem Zeitraum von mehreren Monaten. Im ersten Modul geht es um die Grundlagen des energieeffizienten Bauens und Sanierens, im zweiten Modul folgt dann die Vertiefung zur Energieberatung und Energieausweisberechnung." Auf die zertifizierten Energieberaterinnen und Energieberater wartet eine abwechslungsreiche Tätigkeit, mehrmals im Jahr finden auch Weiterbildungen in Form von Erfahrungsaustauschtreffen statt.

Informationen unter www.neteb-kärnten.at




Quelle: Land Kärnten



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg