Eisenerz: Grazer Polizisten auch außer Dienst couragiert im Einsatz

Slide background
Seilbergung - Symbolbild
© ÖAMTC
03 Jun 12:15 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

In ihrer Freizeit leisteten drei junge Grazer Polizisten einem am Klettersteig in Not geratenen Alpinisten-Paar im Alter von 56 und 57 Jahren Erste Hilfe. Beide konnten unverletzt gerettet werden.

Wie erst jetzt bekannt wurde, ereignete sich der Vorfall bereits Freitagmittag, 22. Mai 2020, als das Polizisten-Trio der Polizeiinspektion Graz-Hauptbahnhof in ihrer Freizeit gemeinsam eine Tour über den Kaiser-Franz-Josef-Klettersteig auf den Hochblaser machten. Dabei trafen die drei Inspektoren der selben Dienstgruppe gegen 11.30 Uhr im dritten Abschnitt des Klettersteiges auf die erfahrenen Alpinisten im Alter von 56 und 57 Jahren aus dem Bezirk Leoben. Die beiden versuchten offenbar in einem äußerst schwierigen und felsigen Abschnitt des Klettersteiges rückwärts abzusteigen, was jedoch mit einem unkalkulierbaren Gefährdungsrisiko für das Paar sowie nachkommende Alpinisten verbunden schien.

Bei einer Kontaktaufnahme stellte sich schließlich heraus, dass die 57-Jährige plötzlich unter massivem Gedächtnisverlust litt und sich an nichts mehr erinnerte. Dabei fragte sie mehrmals, wo sie sich gerade befinde bzw. was sie hier mache. Nachdem ein weiterer Ab- bzw. Aufstieg in dieser Situation ohne Gefährdung von Personen nicht mehr möglich schien, wurde die Bergrettung alarmiert und von dieser ein Notarzthubschrauber angefordert. Bis zu dessen Eintreffen informierten die jungen Beamten das Paar über den weiteren Verlauf der Rettung.

Die 57-Jährige wurde schließlich bei starkem Wind von der Besatzung des neuen Rettungshubschraubers C17 mit einem Tau (es handelte sich dabei um die erste Taubergung des neuen Hubschraubers) aus dem Klettersteig gerettet und ins Landeskrankenhaus Hochsteiermark, Standort Bruck an der Mur, geflogen. Aktuellen Erkenntnissen zufolge konnte sie ein paar Tage später aus dem Krankenhaus entlassen werden und ist am Weg der Besserung. Den im Ausnahmezustand befindlichen 56-Jährigen begleiteten die Polizisten in der Folge sicher aus dem Klettersteig bzw. im Anschluss bis zur sicheren Ankunft im Tal, wo sie kurz vor 16.00 Uhr unverletzt eintrafen.



Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg