Graz - Jakomini: Fußgängerin (18) auf Zebrastreifen überfahren - Fahrerflucht

Slide background
Rettungswagen - Symbolbild
© SG, regionews.at
16 Okt 10:29 2018 von Gerhard Repp Print This Article

Montagvormittag, 15. Oktober 2018, wollte eine 18-jährige Fußgängerin einen Schutzweg überqueren. Dabei wurde ihr linker Fuß von einer unbekannten Pkw-Lenkerin überrollt.

Gegen 10:00 Uhr wollte eine 18-jährige Fußgängerin aus dem Bezirk Graz-Umgebung in der Conrad-von-Hötzendorf-Straße, von der stadtauswärts bzw. südlich gelegenen Haltestelle der Straßenbahnlinie 4, den dort befindlichen Schutzweg bei Grünlicht in Richtung Ostbahnhof überqueren. Plötzlich näherte sich ihr aus Richtung Norden ein Pkw und wurde in der Folge ihr linker Fuß vom linken Vorderreifen überrollt. Die unbekannte Pkw-Lenkerin hielt ihr Fahrzeug kurz an. Die 18-Jährige konnte sich mit den Händen auf der Motorhaube abstützen und stürzte deshalb nicht auf die Fahrbahn. Laut Angaben der 18-Jährigen blickte die unbekannte Pkw-Lenkerin dann in ihre Richtung und setzte anschließend ihre Fahrt in Richtung Süden fort.

Nach der Erstversorgung wurde die 18-Jährige mit leichten Verletzungen ins Landeskrankenhaus Graz eingeliefert und ambulant behandelt.

Laut eines Zeugen dürfte es sich bei dem Fahrzeug um einen schwarzen oder dunkelgrauen Skoda Fabia Kombi, Baujahr 2006/2008, handeln. Bei der unbekannten Fahrzeuglenkerin dürfte es sich um eine Frau fortgeschrittenen Alters mit auftoupierten Haaren handeln. Zum Unfallzeitpunkt hätte sie einen unbekannten Gegenstand in einer ihrer Hände gehalten.


Update der Polizei:

Nachdem die Pkw-Lenkerin, dabei handelt es sich um eine 47-jährige Grazerin, den Bericht im Internet gelesen hatte, meldete sie sich heute bei der erhebenden Dienststelle. Sie gab an, angehalten zu haben. Nachdem die 18-jährige Fußgängerin jedoch angegeben hätte, dass nichts passiert sei, hätte sie die Örtlichkeit verlassen.


Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp