Graz: Brutaler Raubüberfall - Zeugensuche

Slide background
Foto: LPD Steiermark
Slide background
Foto: LPD Steiermark
Slide background
Foto: LPD Steiermark
13 Jul 19:45 2017 von Redaktion Salzburg Print This Article

Bezirk Jakomini. Nach dem Raubüberfall auf eine 69-jährige Grazerin Mittwochnachmittag, 12. Juli 2017, wurde eine tatverdächtige Personen eingehend überprüft. Die Überprüfung verlief negativ.

Gegen 15:30 Uhr wurde eine Frau im Bereich der Neuholdaugasse/Hüttenbrennergasse von einem derzeit noch unbekannten Täter überfallen. Bei dem Vorfall wurde die Frau verletzt. Es wurden umgehend umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Derzeit findet die Überprüfung einer tatverdächtigen Person statt.


Update:

Der Person konnte kein Tatzusammenhang nachgewiesen werden. Aus diesem Grund wurde sie nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Graz wieder aus der Haft entlassen.

Bei der Fahndung überprüften Polizisten weitere Personen, die mit der Täterbeschreibung übereinstimmten. Bei diesen Personen konnte ein Tatzusammenhang ebenfalls ausgeschlossen werden.

Neben den schon gestern angeführten zusätzlichen Maßnahmen werden nun auch Diensthundeführer, die Grazer Ordnungswache sowie weitere Assistenzbereiche des Landeskriminalamtes Steiermark miteinbezogen.

Alle in Graz befindlichen Schmuckankaufsstellen werden kontaktiert und bezüglich verdächtiger Wahrnehmungen befragt. Weiters werden die Ankaufsstellen ersucht, sich bei verdächtigen Ankäufen unverzüglich an das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos zu wenden.

Die Maßnahmen werden zentral vom Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Graz geleitet.

Älteren Personen wird seitens der Polizei nochmals geraten, Schmuck verdeckt zu tragen und bei verdächtigen Wahrnehmungen unverzüglich den Notruf der Polizei 133 zu wählen. Personen, die zum Tatzeitpunkt in der Neuholdaugasse/Hüttenbrennergasse verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden ersucht, mit dem Journaldienst des Kriminalreferates unter 059 133 / 65 3333 Kontakt aufzunehmen. Hinweise werden auch in jeder Polizeiinspektion entgegengenommen.

Die 69-Jährige wurde durch die Tathandlung leicht verletzt.


Update:

Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete nun die Veröffentlichung von Fahndungsfotos, die von einer öffentlichen Kamera aufgenommen wurden, an. Die beiden abgebildeten Personen stehen im dringenden Verdacht, mit den Raubüberfällen in Verbindung zu stehen.


Hinweise zur Identität der Verdächtigen werden unter der Telefonnummer 059133/65 3333 oder in jeder Polizeiinspektion entgegengenommen.


Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg