Braunau am Inn: Geschäftsfrau überfallen – Klärung

Slide background
Polizeiauto - Symbolbild
© johnnypicture, fotolia.com
17 Nov 20:19 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Aufgrund sofort eingeleiteter intensiver Ermittlungen durch die Kriminaldienstgruppe der Polizeiinspektion Braunau am Inn sowie eingelangter Zeugenhinweise nach erfolgtem Zeugenaufruf konnte der Raubüberfall vom 14. November 2019 auf die Besitzerin eines Geschäftes innerhalb von 24 Stunden geklärt werden. Beschuldigt werden ein 17-jähriger deutscher Staatsbürger, ein 14-jähriger deutscher Staatsbürger und ein 16-jähriger rumänischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Braunau, das Geschäft in Braunau betreten und die Inhaberin ausgeraubt zu haben. Bei den Ermittlungen konnte geklärt werden, dass das Geschäftslokal durch die drei Räuber bereits mehrere Tage lang observiert worden und zudem detaillierteste Vorbereitungs-, Tatausführungs-, Flucht- und Alibipläne ausgearbeitet worden waren. So dürften die drei Beschuldigten unmittelbar vor der Tat Fahrräder, die sie im Nahbereich des Tatortes platzierten um eine schnellere Flucht zu ermöglichen, gestohlen haben. Weiters deponierten sie in den nahegelegenen Innauen Ersatzkleidung, die sie nach der Tat mit der Tatkleidung wechselten, um eine mögliche Wiedererkennbarkeit zu erschweren. Zudem weihten die Jugendlichen die 14-jährige Schwester des 16-Jährigen in den Raubüberfall ein, die den Jugendlichen ein Alibi im Gegenzug für eine Beutebeteiligung verschaffen sollte. Dazu erstellte sie mit den Mobiltelefonen der Beschuldigten genau zum Tatzeitpunkt Social Media Beiträge in einem Lokal in Braunau. Die drei Beschuldigten zeigten sich bei den Vernehmungen durch die Kriminalbeamten vollumfänglich geständig. Ein Teil der verwendeten Tatkleidung und Messer sowie ein Großteil der Raubbeute konnte gefunden und sichergestellt werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis werden die drei Beschuldigten in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert.

Erstmeldung vom 15.11.2019
Am 14. November 2019 um 18 Uhr betraten drei mit Sturmhauben maskierte und Messern bewaffnete Männer ein Geschäft in Braunau am Inn. Sie richteten die Messer gegen die 53-jährige Besitzerin und forderten sie auf die Registrierkasse zu öffnen. Einer der Männer zerrte sie anschließend gewaltsam in ihr Büro, vermutlich, weil er dort weiteres Geld vermutete. Die 53-Jährige versuchte noch mit den Füßen in Richtung des Mannes zu treten. Dieser ließ jedoch erst von ihr ab, als ihr Handy am Bürotisch läutete. Danach ging er wieder zurück in den Geschäftsraum. Anschließend flüchteten alle drei Täter mit dem erbeuteten Bargeld in unbekannte Richtung. Die 53-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde nach ihrer Einvernahme im Krankenhaus Braunau am Inn ambulant behandelt. Die Polizeiinspektion Braunau am Inn ersucht etwaige Zeugen sich unter der Telefonnummer 059133 4200 zu melden.



Quelle: LPD Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg