Salzburg: Gemeinsam fürs Klima!

Slide background
Foto: Land Salzburg /Neumayr/Leo
16 Okt 13:35 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Landesregierung startet Bürgerbeteiligungsprozess für Klimaschutz / Online-Plattform auf www.salzburg2050.at

(LK) Gemeinsam fürs Klima! Die Salzburger Landesregierung hat sich verpflichtet, bis 2050 ein klimaneutrales und energieautonomes Bundesland zu sein. Das bedeutet: Null Treibhausgas-Emissionen und 100 Prozent Strom, Wärme und Mobilität aus erneuerbaren Energiequellen. Heute beginnt dazu ein breit angelegter Beteiligungsprozess mit Dialogveranstaltungen und einer Online-Plattform, auf der Ideen und Anregungen abgegeben werden können.

Bereits bis zum Jahr 2030 sollen wichtige Zwischenziele erreicht werden. „Es ist mir ein großes Anliegen, die Salzburgerinnen und Salzburger hier miteinzubeziehen. Wir brauchen ihre Ideen, Anregungen und ihre Bereitschaft, beim Klimaschutz mit uns aktiv mitzuarbeiten. Wir möchten alle Salzburgerinnen von Anthering bis Zederhaus einbinden und diese Herausforderung gemeinsam anpacken. Die nächsten 10 bis 15 Jahre sind entscheidend. Dafür brauchen wir die Bereitschaft der Bevölkerung. Die Rückmeldungen werden wir dann in unseren Masterplan Klima und Energie 2030 einarbeiten“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn, verantwortlich für den Klimaschutz, der ebenso wie seine Regierungskollegen eine Bürgerbeteiligung bei diesem Thema als grundlegendes Element erachtet.

„Klima-Zukunfts-Dialoge“ in den Bezirken

Der breit angelegte Beteiligungsprozess beginnt heute und wird im ersten Schritt in Form von Dialogveranstaltungen ablaufen. Die „Zukunftsdialoge Klima/Energie 2030“ finden in den Regionen Stadt Salzburg, Flachgau/Tennengau und den Gebirgsgauen statt; sie sind bereits voll belegt. "Für die Jugend wurde ein eigenes Dialogformat organisiert, das am schnellsten ausgebucht war“, so Schellhorn, der darin ein eindeutiges Zeichen sieht, „dass der Klimaschutz für junge Menschen ein zentrales Thema ist".

Ideen und Anregungen online einbringen

Für alle Interessierten, die an diesen Dialogen nicht teilnehmen können, sich aber beteiligen und ihre Ideen und Anregungen zum Klimaschutz, der Energiepolitik und Ressourcenschonung einbringen möchten, gibt es ab sofort unter www.salzburg2050.at eine Online-Plattform. „Damit wollen wir möglichst viele Salzburgerinnen und Salzburger in den Klimaschutz einbinden“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Schellhorn. Weitere öffentliche Veranstaltungen sind ab November geplant. So wird beispielsweise am 14. November das „Klima-Bürgercafe“ im Landtags-Sitzungssaal im Chiemseehof stattfinden.


Quelle: Land Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg