Oberösterreich: Gemeinsam für Oberösterreich – Gemeinsam für Steyr – Bezirkstour der Abgeordneten des Oö. Landtags

Slide background
Die Abgeordneten des Oö. Landtags überzeugten sich von der ausgezeichneten Forschungsarbeit am Campus Steyr
Foto: Land OÖ/Ernst Grilnberger
Slide background
Gemeinsam für Oberösterreich – Gemeinsam für Steyr
Foto: Land OÖ/Ernst Grilnberger
14 Mär 11:35 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Landtagspräsident Sigl startete gemeinsam mit der 3. Präsidentin Gerda Weichsler-Hauer und den regionalen Abgeordneten Mag.a Regina Aspalter, Evelyn Kattnigg, BA (FH) und Stefan Kaineder die Bezirkstour des Oö. Landtags durch die einzelnen Bezirke Oberösterreichs. Ziel dieser Aktion ist es, die Arbeit der Abgeordneten im Bezirk vor den Vorhang zu holen, die Vorteile unseres föderalen Systems aufzuzeigen und erfolgreiche Projekte, verschiedene Einrichtungen sowie die Lebensqualität in den Bezirken hervorzuheben.

„Ein Erfolgsfaktor für das Bundesland Oberösterreich ist und bleibt auch weiterhin ein hohes Maß an Eigenverantwortung. Durch den Föderalismus können wir beispielsweise in Krisen viel rascher, effizienter und zielgerichteter reagieren. Oberösterreich hat das letzte Woche mit dem BREXIT-Begleitgesetz wieder unter Beweis gestellt“, so Landtagspräsident Sigl.

Die Regionen Oberösterreichs leisten einen maßgeblichen Beitrag zur Erfolgsgeschichte des Bundeslandes. „Sie prägen unser Land in seiner Vielfältigkeit und tragen damit viel zur wirtschaftlichen Stärke Oberösterreichs bei“, erklärt Sigl.

Die regionale Entwicklung – vor allem für Steyr – liegen Weichsler-Hauer, Aspalter, Kattnigg und Kaineder am Herzen: „Wir sind ein bunter Mix. Arbeiten aber zusammen, um bestmögliche Lösungen für die Region, aber auch für Oberösterreich, zu entwickeln und umzusetzen. Dabei ist der Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern für uns von großer Bedeutung. Denn nur so erfahren wir die Anliegen und Wünsche der Menschen aus unserer Region und können tätig werden.“

Am Programm stand auch ein gemeinsamer Besuch des FH Campus Steyr - einer Bildungseinrichtung, die Steyr zu einer Universitätsstadt weiterentwickelt hat. Das Land Oberösterreich stellt dieses Jahr der FH Oberösterreich mit ihren vier Standorten 25,6 Millionen Euro zur Verfügung. „Die Fachhochschule ist mit ihrer Ausbildung und vor allem im Bereich Forschung & Entwicklung für die Wirtschaft in Steyr und Oberösterreich ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil“, sind sich alle Abgeordneten einig und sehen den Neubau mit einem Investitionsvolumen in Höhe von 20 Millionen Euro als weiteren wichtigen Schritt in der Entwicklung von Steyr.


Quelle: Land Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg