Gemeinde Fischbach ist energieeffiziente "e5-Gemeinde"

Slide background
Heide Rothwangl-Heber, e5-Gemeindebetreuerin der Energie Agentur Steiermark (li.) und Bgm. Siliva Karelly freuen sich auf die Zusammenarbeit. 
Foto: Energieagentur
09 Feb 10:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Engagement für sparsamen Umgang mit den Ressourcen wird ausgeweitet

Seit kurzem ist die Gemeinde Fischbach inmitten der Rosegger-Waldheimat im Bezirk Weiz neue und somit zwölfte „e5-Gemeinde" in der Steiermark. „Vorwärts gerichtetes Denken und Handeln für den sparsamen Umgang mit unseren Ressourcen ist wichtig. Der Beitritt zum ‚e5-Programm′ macht das Lernen von den Besten möglich", untermauert Silvia Karelly, Bürgermeisterin von Fischbach, den Entschluss zum Beitritt zum „e5-Netzwerk" und freut sich, in Zukunft auf das erfolgreiche „e5-Programm" setzen zu können sowie auch auf die Zusammenarbeit mit der Energie Agentur Steiermark.

Das „e5-Programm" wird vom Land Steiermark finanziell unterstützt und es ermuntert die Gemeinden ihre Energie- und Klimaschutzpolitik zu modernisieren, Energie und damit Kosten zu sparen und erneuerbare Energieträger verstärkt einzusetzen. Der für Klimaschutz zuständige Landesrat Anton Lang lobte die Vorreiterrolle der „e5-Gemeinden" für die Steiermark: „Nur gemeinsam werden wir es schaffen, unsere großen Ziele in Sachen Klimaschutz zu erreichen. Im Namen des Landes Steiermark bedanke ich mich sehr herzlich für die innovativen Beiträge unserer steirischen Kommunen". Das Engagement jeder einzelnen Gemeinde sei schließlich ein wesentlicher Beitrag zur Erreichung der Klimaziele in der Steiermark. „Die Gemeinden bilden somit das Fundament für die Energiewende. Österreichweit nehmen rund 225 Gemeinden und Städte aus sieben Bundesländern teil. Darunter sind auch vier Landeshauptstädte", so Lang.

Aufbauend auf eine jährliche interne Überprüfung unterziehen sich die Gemeinden mindestens alle vier Jahre einer Bewertung durch eine unabhängige Kommission. Ähnlich dem „Hauben-Prinzip" bei Restaurants werden die Gemeinden je nach Umsetzungsgrad der ihr möglichen Maßnahmen mit einem bis zu fünf „e" ausgezeichnet. Weitere Informationen zum Programm bietet die Website www.e5-steiermark.at.



Quelle: Land Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg