Salzburg-Stadt: Gehsteigerrichtung und Brückensanierung im Bauausschuss

Slide background
Stadt Salzburg

04 Jul 15:00 2020 von Redaktion International Print This Article

Noch kein Beschluss zu Baumpflanzungen in Schallmoos

Vier Punkte wurde heute im Bauausschuss der Stadt behandelt: Der Naturschutzbund Salzburg erhält (einstimmig) 15.000 Euro Förderung für 2020.

Zudem wurden die Kostenvorschreibungen nach dem Anliegerleistungsgesetz für neu zu errichtende Gehsteige beschlossen. Dies betrifft (jeweils auf einer Straßenseite) Abschnitte in der Alten Aigner Straße, Franz-Huemer-Straße, Schloßstraße und Gneiser Straße, sowie beidseitig einen Abschnitt in der Bräuhausstraße. Die Mittel dafür (2020 sind 190.000 Euro vorgesehen) kommen aus dem Topf der „Schulwegsicherung“. Der Beschluss fiel einstimmig aus.

Ebenfalls einstimmig befürwortet wurde vom Ausschuss die Vergabe der Generalsanierung des Müllner Steges von Ende Juli bis Anfang September des heurigen Jahres. Korrosion hat dem 1994/95 (wieder) errichteten Steg zugesetzt. Der Gesamtkostenrahmen für die Sanierung beträgt 550.000 Euro. Gesperrt werden muss der Steg lediglich zu Beginn und zum Abschluss der Arbeiten für jeweils vier bis fünf Tage. In den Wochen dazwischen bleibt eine Seite zum Überqueren geöffnet.

Noch klären möchte die ÖVP, ob es einen Abstimmungsbedarf mit den (wenigen) Anrainer*innen in der Louise Piech Straße in Schallmoos gibt: Dort sollen auf Grüninseln 27 Bäume gepflanzt werden und damit eine klimafreundliche Straßenraumgestaltung entstehen. Der Akt wird im kommenden Bauausschuss wieder vorgelegt.



Quelle: Stadt Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: