Klagenfurt: Gasaustritt - Verkehrsmaßnahmen

Slide background
Feuerwehr - Symbolbild
© Flugklick, shutterstock.com
02 Jun 20:17 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Am 02.06.2020, um 17.28 Uhr, wurde die Polizeiinspektion St. Ruprechter Straße von einem Passanten darüber informiert, dass in Klagenfurt im Bereich der Kreuzung Bahnhofstraße – Paulitschgasse Gasgeruch wahrnehmbar war. Die verständigte BF Klagenfurt und Mitarbeiter der Energie Klagenfurt wurden angefordert. Durch den Einsatzleiter der Energie Klagenfurt konnten im Kreuzungsbereich aus den dort befindlichen Kanaldeckeln tatsächlich Gaspartikel (Ethanol) in unbekannter Konzentration gemessen werden. Aufgrund dieser Lageentwicklung begab wurde die weitere Amtshandlung von der Polizei übernommen und der nähere Bereich durch Beamte der Inspektionen Landhaushof und St. Ruprechter Straße für den Fahrzeug- und Personenverkehr gesperrt. Nach neuerlichen Messungen im kontaminierten Bereich konnte jedoch kein ausströmendes Gas mehr festgestellt werden, was auf eine Entsorgung einer unbekannten Flüssigkeit in den Kanal rückschließen lässt. Es wurde durch Energie Klagenfurt in sämtlichen Wohnhäusern Probenentnahmen der Atemluft durchgeführt, welche negativ verliefen. Aufgrund dieser Messungen wurden die Absperrmaßnahmen um 18.40 Uhr aufgehoben und das gesperrte Areal wieder für den Verkehr freigegeben. Eine neuerliche Messung wird von der Energie Klagenfurt in den nachfolgenden Stunden durchgeführt. Aus diesen Messungen eventuell resultierende Maßnahmen und Verständigungen werden durch Energie Klagenfurt gesetzt.



Quelle: LPD Kärnten



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg