Graz: GUSTmobil erschließt weiße Flecken

Slide background
Foto: Stadt Graz/Wehap
Slide background
Foto: ISTmobil
Slide background
Foto: ISTmobil
09 Okt 17:00 2019 von Gerhard Repp Print This Article

Ab 14. Oktober in Betrieb

Die Abteilung für Verkehrsplanung hat den Vorschlag ausgearbeitet, in den drei größten und bevölkerungsstärksten Siedlungsbereichen, die derzeit mit keinem regulären öffentlichen Verkehr erschlossen werden, ein Mikro-ÖV-Angebot einzuführen. Die drei Gebiete mit ca. 9.000 BewohnerInnen sind:

. Platte

. Straßgang - Katzelbach / Wetzelsdorf

. Hafnerstraße

Eine derartige bedarfsorientierte Mobilitätslösung gibt es bereits seit Juli 2017 in 29 Grazer Umgebungsgemeinden mit bereits bestehenden Haltepunkten am Stadtrand von Graz, wie z. B. an der Endhaltestelle der Linie 7 in Wetzelsdorf.

In dem nun umgesetzten Konzept wurden in den drei Gebieten insgesamt 201 Haltepunkte definiert: Die (Umstiegs-)Punkte an den ÖV-Haltestellen sind mit entsprechenden Tafeln ausgeschildert (siehe Foto), die Haltepunkte innerhalb der Gebiete sind virtuell; sie sind auf einem Übersichtsplan an den ÖV-Haltestellen oder im Internet dargestellt. Stadträtin Elke Kahr: „Mobilität für alle möglich zu machen, ist ein Grundauftrag für die Kommune. Mit dieser Innovation gelingt es uns, Bedienungslücken in Graz zu schließen.

Fahrten können flexibel im Vorhinein via App, Web oder Telefon 0123 500 44 11 bestellt werden, wobei man schon bei der Bestellung über die genaue Abfahrtszeit und die Kosten informiert wird. Die Fahrgäste werden anschließend mittels GUSTmobil vom gewünschten Start- zum Ziel-Haltepunkt innerhalb eines der drei Bedienungsgebiete gebracht. Die Betriebszeiten für das GUSTmobil in Graz sind täglich von 5.00 bis 24.00 Uhr und wurden so gewählt, dass auch PendlerInnen vom Angebot Gebrauch machen können.

Der GUSTmobil-Tarif ist abhängig von der Wegstrecke und der Anzahl der Personen pro Fahrt: Wenn z.B. eine Person eine Fahrt mit einer Strecke von 2,5 km bucht, entspricht das einem Fahrpreis von € 3,-. Wenn vier Personen dieselbe Fahrt km bestellen, zahlt jede Person nur noch € 1,00. Für Fahrten in Graz wird aufgrund der geringen Fahrtstrecken ein Fahrpreis in den ersten beiden Tarifintervallen erwartet, d.h. sie liegen zwischen € 1 und € 5.- pro Person. Eine Abschätzung des Fahrgastpotenzials in den Grazer Gebieten ergab insgesamt knapp 4.000 Personen pro Jahr.

Sollte das System in der Bevölkerung gut angenommen werden, sind die Fortführung und allenfalls auch Veränderungen bzw. Erweiterungen vorgesehen.

Mit der kostenlos erhältlichen mobilCard kann u.a. bequem über die ISTmobil-Website gebucht und am Monatsende bargeldlos mittels Bankeinzug bezahlt werden. Außerdem berechtigt die mobilCard mobilitätseingeschränkte Personen, eine persönliche Hausabholung zu beantragen.


Quelle: Stadt Graz



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp