Garsten: Fünf Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Garsten

Slide background
Fünf Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Garsten
Foto: Nicolas Schott
Slide background
Foto: Nicolas Schott
Slide background
Foto: Nicolas Schott
Slide background
Foto: Nicolas Schott
Slide background
Foto: Nicolas Schott
Slide background
Foto: Nicolas Schott
Slide background
Foto: Nicolas Schott
Slide background
Foto: Nicolas Schott
Slide background
Foto: Nicolas Schott
Slide background
Foto: Nicolas Schott
21 Okt 05:10 2019 von Lauber Matthias Print This Article

GARSTEN. Fünf Verletzte hat Sonntagabend ein Brand in einem Wohnhaus in Garsten (Bezirk Steyr-Land) gefordert. Sechs Feuerwehren standen im Löscheinsatz. "Ein 41-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land bastelte am 20. Oktober 2019 im Keller eines Mehrparteienhauses in Garsten an einer Holzkrippe. Dabei verwendete er unter anderem eine Kerze, um das Holz anzusengen, damit es alt aussehe. Kurz nach 20:00 Uhr fiel ihm die Kerze kurz um und entfachte einen Kleinbrand. Der 41-Jährige löschte diesen gemeinsam mit seiner Mutter und hielt sich anschließend noch ca. eine halbe Stunde im Keller. Plötzlich zündete ein bis dahin unbemerkte Glimmbrand durch. Der 41-Jährige brachte das Feuer nicht mehr alleine unter Kontrolle und verständigte seine Eltern, welche die Einsatzkräfte alarmierten. Die eingesetzten Feuerwehren mussten drei Bewohner des Mehrparteienhauses über Leitern in Sicherheit bringen. Beim Brand erlitten der 41-Jährige, er hatte noch Löschversuche unternommen, seine Eltern im Alter von 62 und 65 Jahren und eine 53-jährge Hausbewohnerin Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurden ins Krankenhaus Steyr eingeliefert, der 41-Jährige wurde stationär aufgenommen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unbekannt," berichtet die Polizei. "Die Feuerwehren wurden zu einem "Brand Wohnhaus" alarmiert, der Anrufer hat dem Disponenten in der Landeswarnzentrale mitgeteilt, dass noch Personen in diesem Gebäude eingeschlossen sind. Die Feuerwehr hat versucht, die Mieter aus dieser Wohnung herauszubekommen. Das war dann aber nur mehr über Leitern möglich, weil das Stiegenhaus bereits stark verraucht war," schildert Wolfgang Mayr, Bezirksfeuerwehrkommandant Steyr-Land. Insgesamt wurden bei dem Brand fünf Personen verletzt, darunter ein Feuerwehrmann, der bei den Löschmaßnahmen eine Rauchgasvergiftung erlitt.


Quelle: www.laumat.at



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: