Freistadt: Sachbeschädigungen mit Böllern und Kugelbombe geklärt

Slide background
Kein Bild vorhanden
09 Jän 14:21 2014 von Elisabeth Schwarzl Print This Article

Vier verdächtige Jugendliche wurden von der Polizei ausgeforscht

BEZIRK FREISTADT. Die Polizei in Freistadt hat vier Verdächtige im Alter von 17 bis 19 Jahren ausgeforscht, die zwischen 15. und 25. November im Bezirk Freistadt schwere Sachbeschädigungen begangen haben sollen.


Die vier Burschen, alle aus dem Bezirk Freistadt, werden beschuldigt, durch Zünden von Böllern zumindest der Kategorie F3 insgesamt drei Buswartehäuschen, ein Kinderfahrrad, einen Kinderroller und einen Postkasten beschädigt zu haben. Der Postkasten wurde total gesprengt. Einer der Beschuldigten (19) legte ein Geständnis ab, die anderen bestreiten die Tat.


Für die Einkaufsfahrten nach Tschechien bzw. zu den Tatorten in Waldburg, Freistadt und Kefermarkt hat der 19-Jährige beide Kennzeichentafeln vom Pkw seiner Mutter abmontiert und auf seinen nicht zum Verkehr zugelassenen Pkw montiert.

Weiters haben die Verdächtigen im Bereich Freistadt gezündete Böller zum Teil aus dem fahrenden Fahrzeug auf die Fahrbahn, auf die Wiese oder in Splittstreuhäuschen geworfen. In einem Fall wurde auf einer Wiese eine Kugelbombe gezündet.

Verletzt wurde durch die Taten niemand.



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: