Lend: Frau aus Mur gerettet

Slide background
Foto: Fluss / RegionewsSG / Symbolbild
18 Apr 17:23 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Grazer Polizisten retteten Samstagfrüh, 18. April 2020, eine 33-jährige hilflose Frau aus der Mur. Sie hatte sich in der Strömung nur mehr an einem Stein festgehalten und blieb unverletzt.

Kurz nach 06.15 Uhr wurden mehrere Passanten auf die offenbar hilflose Frau in der Mur aufmerksam und verständigten die Polizei. Die 33-Jährige hatte sich auf Höhe des Grazer Kunsthauses auf einem rund vier Meter vom Ufer entfernten Stein festgehalten und befand sich zeitweise zur Gänze im Wasser. Nachdem die 33-Jährige auf Zurufe der einschreitenden Polizisten nicht reagierte und hilflos in ihrer Position verharrte, begaben sich die Beamten über die Böschung zum Ufer.

In der Folge stiegen eine Polizistin sowie ein Polizist der Polizeiinspektion Graz-Schmiedgasse in das Wasser, um ein Abtreiben der 33-Jährigen zu verhindern. Mit Unterstützung einer Streife der Polizeiinspektion Graz-Sonderdienste (Sektor) wurde die Frau schließlich aus dem Fluss gerettet und mittels einer Trage der Berufsfeuerwehr Graz über die steile Böschung getragen. Alarmierte Rettungskräfte des Roten Kreuzes sowie ein Notarzt übernahmen die medizinische Erstversorgung.

Die 33-Jährige dürfte unverletzt geblieben sein und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.
Warum die mittelgradig alkoholisierte Tschechin, sie hat keinen Wohnsitz in Graz, in den Fluss geriet bzw. was sie in diese hilflose Lage brachte, ist bislang nicht restlos geklärt. Die Ermittlungen laufen.



Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg