Hohenems: Familienstreit und Messerangriff

Slide background
Messer - Symbolbild
© BortN66, shutterstock.com
15 Sep 18:52 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Im Rahmen eines Familienstreites zwischen einem 45-jährigen Hohenemser und seiner Mutter kam es heute Nachmittag zu einem tätlichen Messerangriff gegen die Mutter. Sie musste vom Notarzt behandelt und ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Sohn konnte von den Einsatzkräften festgenommen werden.

Details folgen!


Update der Polizei:

Am 15.09.2019, in der Zeit zwischen 11.00 und 14.00 Uhr stach ein 45-jähriger Hohenemser in der gemeinsamen Wohnung in Hohenems ein Küchenmesser in den Rücken seiner 74-jährigen Mutter. Anschließend sperrte er sich in seinem Zimmer ein. Gegen 14.30 Uhr wurde die am Boden liegende Frau aufgefunden und die Einsatzkräfte von ihrem Lebensgefährten alarmiert. Während der Notarzt und die Sanitäter die Verletzte in der Wohnung stabilisierten, sicherten die exekutiven Einsatzkräfte den Einsatz ab. Der Beschuldigte konnte anschließend widerstandslos festgenommen werden. Die Frau wurde ins Landeskrankenhaus eingeliefert. Zur Tatzeit befanden sich keine weiteren Personen im Wohnobjekt. Der beschuldigte Sohn wurde zur Polizeiinspektion Hohenems gebracht und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Feldkirch angehalten und eingeliefert.

Die Mutter erlitt eine schwere Stichverletzung, befindet sich aber außer Lebensgefahr. Die Hintergründe der Tat sind im Detail noch unklar und Gegenstand weiterer Ermittlungen. Im Einsatz befanden sich 35 Einsatzkräfte der Polizei; NAW und Rotes Kreuz Hohenems sowie der Stadtarzt.

Update der Polizei:

Jener 45-jährige Mann, welcher - nach derzeitigem Ermittlungsstand - am Sonntag seine Mutter in Hohenems mit einem Messer schwer verletzt hatte, litt bereits seit längerem an einer psychischen Erkrankung. Strafrechtlich war der Mann in der Vergangenheit allerdings bislang nicht in Erscheinung getreten. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen wird davon ausgegangen, dass der 45-Jährige aus geringfügigem Anlass mit seiner Mutter in Streit geraten war und im Zuge dieses Streites seine Mutter mit einem Messer schwer verletzte. Der Tatverdächtige, der österreichischer Staatsbürger ist, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Feldkirch in das Landeskrankenhaus Rankweil eingeliefert. Er war aufgrund seiner psychischen Verfassung bisher nicht vernehmungsfähig.
Die weitere Medienarbeit wird von der Staatsanwaltschaft Feldkirch übernommen.


Quelle: LPD Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg