Wels: Europamagazin-Beitrag über das ,,kaputtgesparte Bundesheer,, sorgt in Oberösterreich für Aufsehen

Slide background
Europamagazin-Beitrag über das "kaputtgesparte Bundesheer" sorgt in Oberösterreich für Aufsehen
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
20 Aug 12:20 2019 von Lauber Matthias Print This Article

WELS/HÖRSCHING. Ein Fernsehbeitrag im Europamagazin der ARD sorgt derzeit ausgerechnet in Oberösterreich für Aufsehen. So deutlich wie selten zuvor, zeichnen hochrangige Verantwortliche des Bundesheeres ein schauriges Bild über die kaputtgesparte österreichische Landesverteidigung. Nach einem Blick auf den Fliegerhorst Hörsching mit den 49 Jahre alten Saab 105, die im nächsten Jahr wegen Ersatzteilmangels ausgemustert werden müssen, wird bemängelt, dass die Politik nie bereit gewesen ist, das notwendige Budget auf die Füße zu stellen. Keinen besseren Eindurck gewinnt im zweiten Einblick aus der Hessenkaserne in Wels: "In der Hessenkaserne im oberösterreichischen Wels, auch hier bestimmt der Mangel den Alltag. Die Panzer sind 35 Jahre alt, in den 80er Jahren gebraucht gekauft von den Holländern, seitdem wurde an den Leopard 2A4 nichts mehr nachgerüstet, mangels Finanzen," so heißt es im Bericht des Europamagazins. "Ich habe in meinem Organisationsplan 48 Kampfpanzer, von denen sind im Monent 14 einsatzbereit," erklärt Bataillonskommandant Major Jörg Loidolt nach einem Rundgang über den Panzerschrottplatz der Hessenkaserne in Wels, wo man dem Bericht zufolge die Ersatzteile aus den Schrottpanzern gewinnen muss.


Quelle: www.laumat.at



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: