Salzburg: Erste Primärversorgungseinheiten im Frühjahr 2020

Slide background
Foto: SGKK
06 Dez 22:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Großes Interesse bei den Salzburger Ärztinnen und Ärzten

(HP) Salzburg ist bei der geplanten Installierung von mindestens fünf Primärversorgungseinheiten auf einem sehr guten Weg. „In den vergangenen Wochen ist es gelungen, sowohl die Vereinbarung zwischen der Salzburger Gebietskrankenkasse und der Salzburger Ärztekammer als auch die Rahmenvereinbarung zwischen dem Land und der SGKK abzuschließen“, so Gesundheitsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl bei einer Infoveranstaltung für Ärztinnen und Ärzte.

Die ausverhandelte Rahmenvereinbarung zwischen dem Land und der SGKK, die noch den entsprechenden Gremien vorgelegt werden muss, regelt die Vorgangsweise und die Finanzierung bei der Einrichtung der geplanten Primärversorgungseinheiten. „Diese sind für die Gesundheitsversorgung vor allem in den ländlichen Gebieten wichtig, damit die Patientinnen und Patienten nach dem Prinzip des ,Best Point of Service‘ die für sie beste medizinische Versorgung am richtigen Ort erhalten. Dadurch sollen und können auch die Spitalsambulanzen entlastet werden“, betont Stöckl.

15 zusätzliche Stellen für Allgemeinmediziner

Thom Kinberger, Obmann der Salzburger Gebietskrankenkasse, berichtete: „Wir haben bereits erste konkrete Interessenten in den Reihen unserer bestehenden Vertragsärztinnen und –ärzte. Aber auch von Medizinerinnen und Medizinern, die bis jetzt noch keinen Vertrag mit uns haben, bekommen wir positives Feedback zu unserem Konzept. 15 zusätzliche Stellen im Bereich der Allgemeinmedizin sind für die Primärversorgungseinheiten reserviert. Wir sind guter Dinge, dass bereits im Frühjahr 2020 die erste Salzburger PVE ihre Türen öffnen wird.“


Quelle: Land Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg