Eröffnung der HeuART-Galerie in Annaberg-Lungötz

Slide background
Foto: TVB Annaberg-Lungötz
Slide background
Foto: TVB Annaberg-Lungötz
Slide background
Foto: TVB Annaberg-Lungötz
28 Jun 18:56 2018 von Gerhard Repp Print This Article

Dort, wo die Heufiguren zuhause sind …

Mittlerweile besteht das Lammertaler HeuART-Fest bereits 17 Jahre, eine Erfolgsgeschichte, die Tradition, Heimat und Kunst wunderbar zu verbinden weiß. Tausende Besucher alljährlich bestätigen das Interesse an dieser Veranstaltung. In monatelanger Vorbereitung entstehen duftende Kreationen aus Heu, die beim HeuART-Corso Ende August stolz präsentiert werden können. Vereine, Firmen und Einzelpersonen lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen, um die Zuschauer zu begeistern.

„Die Heufiguren sind viel zu schade, um nach nur einem Wochenende wieder in uneinsehbaren Gebäuden und Stallungen zu verschwinden, ja manche müssten sogar aus Platzgründen wieder zerstört werden“, erklärt Georg Bergschober, Obmann des Tourismusverbandes Annaberg-Lungötz, „daher haben wir bereits vor einiger Zeit als einer der Austragungsorte des Lammertaler HeuART-Festes entschlossen, den Heufiguren ein Zuhause zu geben.“

Der rund 4 km Heufigurenweg ist ein leicht begehbarer, auch kinderwagentauglicher Forstweg, an dem die Wanderer Kunst aus Heu entdecken: Hier ist die Sagengestalt Dachsteinweiberl daheim, ebenso wie lustige Schneemänner, eine Madonna, der Heuwurm LuAn und viele mehr. Neu hinzugekommen ist nun die HeuART-Galerie, in der zahlreiche Figuren auf einem geschützten Platz gemeinsam zu bewundern sind. „Die Galerie ist der Beginn der Wanderung, wenn man vom Salzburger Dolomitenhof aus beginnt oder der Zielpunkt, wenn der Weg vom Ortszentrum her begangen wird“, erklärt Bergschober.


Anita Höll, Heukünstlerin und Obfrau des HeuART-Vereins freut sich ebenfalls über die Galerie: „In vielen Arbeitsstunden wurde die Galerie und der HeuART-Weg von
Ausschussmitgliedern und Vermietern des Tourismusverbandes mit Unterstützung der Gemeinde so schön gestaltet. Während der Gestaltung des Weges und der Galerie waren bereits viele Einheimische und Gäste unterwegs und freuten sich an den ideenreichen Gebilden. Es ist ein wirklich lohnendes Ausflugsziel für die Region!“

Infos:
Der HeuART-Weg führt ca. 4 km (ungefähr eine Stunde gemütliche Gehzeit) vom Ortszentrum Richtung Heimatmuseum und weiter auf den Kopfberg bis zum Salzburger Dolomitenhof – oder umgekehrt. Beim Salzburger Dolomitenhof befindet sich die neue HeuART-Galerie, in der verschiedene Heufiguren vergangener Umzüge auf einem Platz zu bewundern sind.

Der großteils schattige Forstweg ist kinderwagentauglich und durch sein schützendes Blätterdach auch bei sommerlichen Temperaturen sowie bei leichtem Regen ohne Probleme begehbar.


Quelle: TVB Annaberg-Lungötz



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp