Erneut ein „Superwahljahr“ für BMW Motorrad bei der Leserwahl zum „Motorrad des Jahres 2017“ von MOTORRAD.

Slide background
Foto: BMW
21 Mär 19:49 2017 von Gerhard Repp Print This Article

Siege in vier Kategorien und insgesamt neun Podestplätze.

Mit Siegen in den Kategorien „Sportler“, „Tourer/Sporttourer“, „Crossover“ und „Modern Classics“ sowie drei zweiten und zwei dritten Plätzen fuhr BMW Motorrad bei der 19. Leserwahl der Zeitschrift MOTORRAD zum „Motorrad des Jahres“ erneut ein beeindruckendes Ergebnis bei dieser Leserwahl ein, zu der sich insgesamt 208 Motorradmodelle dem Leservotum stellten.

„Ich freue mich einmal mehr über das hervorragende Ergebnis, das unsere Motorräder erzielt haben und möchte mich bei den Lesern der Zeitschrift MOTORRAD ganz herzlich für den großen Zuspruch bedanken. Neun Podestplätze sind für uns ein deutlicher Beweis dafür, dass wir uns bei BMW Motorrad produktseitig in der richtigen Breite aufstellen“, so Stephan Schaller, Leiter BMW Motorrad, zum Ergebnis der diesjährigen Leserwahl.

In der Kategorie „Sportler“ holte sich die BMW S 1000 RR zum dritten Mal in Folge souverän den ersten Platz. Mit 17,8 Prozent Leserzuspruch konnte sie sich erfolgreich gegen die erstarkte Konkurrenz aus Italien und Fernost behaupten. Erneut würdigten die teilnehmenden MOTORRAD-Leser damit die exzellente Kombination von High Performance, hoher aktiver Fahrsicherheit durch Race ABS und Dynamic Traction Control DTC sowie des optionalen elektronisch geregelten Fahrwerks Dynamic Damping Control DDC.

In der Kategorie „Crossover“ konnte auch die BMW S 1000 XR mit 19,7 Prozent Stimmenanteil den ersten Rang von 2016 erfolgreich verteidigen und überzeugte die MOTORRAD-Leser mit ihrer faszinierenden Mischung aus sportlicher Fahrdynamik, hervorragenden Sporttouring-Qualitäten und individuellem Design.

Bei der Frage nach dem besten „Tourer/Sporttourer“ stellt BMW Motorrad einen weiteren Titelverteidiger. Wie bereits im Vorjahr holte sich hier die R 1200 RS mit ihren exzellenten Allroundqualitäten aus Fahrdynamik, Sportlichkeit und Tourentauglichkeit Platz eins und lag mit 22,5 Prozent der Stimmen auf einem ähnlich hohen Niveau wie im Vorjahr.

Sieg Nummer vier feierte BMW Motorrad mit der R nineT in der Kategorie „Modern Classics“. 25,0 Prozent der Wähler begeisterte hier die unvergleichliche Mischung aus klassischem Design, Lifestyle, modernster Technik sowie sportiver Fahrdynamik der neuen BMW Motorrad Erlebniswelt „Heritage“.

Den Klassensieg knapp verpasst hat dieses Jahr BMW’s Topseller, die R 1200 GS/Rallye und R 1200 GS Adventure. Geschuldet der neuen Einteilung als eigenständige Modelle landete die R 1200 GS/Rallye dennoch souverän auf Platz zwei knapp gefolgt von der R 1200 Adventure auf Platz drei. Das Podest ebenfalls nur knapp verpasst hat die neue R nineT Urban G/S. Mit diesem vierten Platz positioniert BMW Motorrad damit drei Bikes unter den ersten vier Plätzen in der heiß umkämpften Kategorie der Enduros und Supermotos.

Bei den „Naked Bikes“ konnte sich der unverkleidete Boxer BMW R 1200 R vom dritten Rang im Vorjahr auf den hervorragenden zweiten Platz in diesem Jahr vorarbeiten. In der Kategorie „Roller“ errang BMW Motorrad mit dem emissionsfreien C-Evolution einen weiteren beachtlichen zweiten Platz. Der dritte Platz für den C 650 Sport/C 650 GT rundet das positive Abschneiden von BMW Motorrad ab und beschert auch hier in Summe ein hervorragendes Gesamtergebnis in diesem urbanen Segment.

Die Preisverleihung fand am 16. März 2017 in Stuttgart statt. Bei der 19. Auflage der Wahl zum „Motorrad des Jahres 2017“, die als die bedeutendste Motorrad- und Roller-Leserwahl Europas gilt, beteiligten sich diesmal 49.641 Leser. Seit 1999 haben sich damit weit mehr als eine halbe Million Leser an dieser Wahl beteiligt.


Quelle: BMW



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp