Salzburg: Erneuerbare Energie gefragt wie nie

Slide background
Foto: Land Salzburg / Camera Suspicta - Susi Berger
30 Mai 14:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

2020 bereits zwei Millionen Euro an Förderungen ausbezahlt / 50.000 Tonnen CO2 eingespart

(LK) Das Bewusstsein für nachhaltige Energieerzeugung wird bei den Salzburgerinnen und Salzburgern zunehmend stärker. Heuer wurden bis dato beim Land 370 Förderanträge für Anlagen mit erneuerbarer Energie gestellt und insgesamt bereits mehr als eine Million Euro an Zuschüssen ausbezahlt. 123 Mal wurde zusätzlich eine Förderung zum Wechsel von einer Ölheizung beantragt und mit mehr als 400.000 Euro vom Land und rund 550.000 Euro vom Bund unterstützt. „Das bringt unter dem Strich 50.000 Tonnen an CO2-Einsparung“, freut sich Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn angesichts der Zahlen aus der Energieförderung.

„Das Thema Klimaschutz ist definitiv bei den Menschen angekommen, immer mehr tun auch in den eigenen vier Wänden etwas Konkretes dafür. Und auch die Wirtschaft profitiert: Mehr als sechs Millionen Euro wurden dank Förderungen investiert, beim Heizungswechsel mit der Aktion ‚Raus aus dem Öl‘ waren es mehr als drei Millionen“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn weiter.

Ansturm auf Solar und Wärmepumpe hält an

Im Vergleich zum ersten Quartal des letzten Jahres ist die Zahl der geförderten thermischen Solaranlagen um knapp 40 Prozent weiter gestiegen, bei den Wärmepumpen betrug der Anstieg rund ein Viertel. „Der Wechsel von fossilen Heizsystemen auf erneuerbare Heizsysteme wie Wärmepumpen oder Holzheizungen wird weiter vorangetrieben. Die Bundesförderung mit 5.000 Euro Zuschuss ist hier die optimale Ergänzung. Knapp 350 weitere Anträge im Wärmebereich sind bereits in Bearbeitung bzw. werden im Land Salzburg aktuell umgesetzt“, sagt der Energiereferent. Für Pelletszentralheizungen gibt es 3.000 Euro vom Land, der Bund schießt zusätzlich 5.000 Euro zu.

Zusätzliche 500.000 Euro Budget für steigende Nachfrage

Insgesamt sind heuer 3,9 Millionen Euro für die Energieförderung budgetiert. „Wir setzen heuer ein halbe Million Euro mehr ein als im Vorjahr, um für den Ansturm auf erneuerbare Energiesysteme gerüstet zu sein“, betont Energie-Referent Schellhorn und führt als weiteres „Umstiegszuckerl“ an: „Beim Heizungstausch über die Förderaktion ‚Raus aus dem Öl‘ ist nur ein Antrag an den Bund nötig, die Landesförderung kommt automatisch dazu.“

Klimaziele des Landes gemeinsam erreichen

Das Land Salzburg hat klare Klimaziele: „Salzburg bis 2050 klimaneutral, nachhaltig und energieautonom zu machen. Diese Ziele erreichen wir nur wenn alle an einem Strang ziehen.“, so der Landeshauptmann-Stellvertreter und ergänzt: „Mit der kostenlosen Energieberatung und dem umfassenden Förderangebot unterstützen wir die Menschen nach Kräften dabei, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten“, so Schellhorn abschließend.


Quelle: Land Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg