Wien: Ermittlungen zum Brand in Nordbahnhalle

Slide background
Polizeiauto - Symbolbild
© johnnypicture, fotolia.com
22 Jän 13:06 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

10.11.2019, 12.52 Uhr / 2. Leystraße:

Wie bereits berichtet kam es am 10. November 2019 zu einem Brand in der Nordbahnhalle. Durch den Brand wurde die Halle derart schwer beschädigt, dass diese abgerissen werden musste.
Unsere Ermittler des Landeskriminalamtes konnten die Halle aufgrund der Schäden erst nach einer Statik-Begutachtung betreten, um mit der Spurensicherung zu beginnen.
Im Obergeschoß konnte ein Fenster festgestellt werden, dessen Scheiben eingeschlagen worden waren. Vor dem Fenster fand man eine Art Kiste, welche offenbar als Aufstiegshilfe benutzt wurde.
Die Brandermittler stellten fest, dass sich die Brandausbruchsstelle zentral in der Halle unter bzw. neben einem Schwerlastregal befindet. In diesem Bereich fanden die Beamten auch diverse Gegenstände, die auf ein Hantieren mit bewusstseinsbeeinflussenden Substanzen schließen ließen.
Darüber hinaus wurden zum Brandzeitpunkt von einer Zeugin zwei männliche Jugendliche wahrgenommen, die von der Halle flüchteten. Eine Fahndung anhand der Angaben der Zeugin verlief bis dato negativ.
Auf Grundlage der bisherigen Ermittlungsergebnisse kommen folgende Möglichkeiten als Ursache für den Brand in Betracht: Entweder wurde der Brand fahrlässig im Zuge des Hantierens mit Suchtmittel oder vorsätzlich als Vandalismusakt herbeigeführt. Nach den beiden Flüchtenden wird weiterhin gefahndet.


Quelle: LPD Wien



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg