Kärnten: Empfang für Militärattachès aus 17 Nationen

Slide background
Kärnten

19 Okt 19:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

LH Kaiser hieß Militärdiplomaten im Spiegelsaal der Landesregierung willkommen

Klagenfurt (LPD). Militärattachès aus 17 Nationen konnte Landeshauptmann Peter Kaiser heute, Mittwoch, herzlich im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung begrüßen. Die Militärdiplomaten befinden sich derzeit auf einer Informationsreise durch Kärnten. Betriebsbesichtigungen, Stadtführungen und kulturelle Highlights wie "For Forest" stehen dabei auf ihrem Programm, das von Seiten des Kärntner Militärkommandos mitorganisiert wurde.

In seinen Begrüßungsworten betonte Kaiser seine Freude, so hochgestellte Persönlichkeiten im Spiegelsaal der Landesregierung begrüßen zu können. Er gab den Anwesenden daraufhin einen politischen sowie wirtschaftlichen Überblick über das Bundesland Kärnten und strich dabei insbesondere den Kärntner Landesfeiertag, der vergangene Woche gefeiert wurde, heraus. "Er erinnerte uns an knapp 100 Jahre Volksabstimmung, die auf Intention des damaligen US-Präsidenten Wilson abgehalten wurde und bei der sich eine deutliche Mehrheit für den Verbleib in der Republik Österreich aussprach", so Kaiser. Mit seinen beiden Nachbarländern Italien und Slowenien pflege Kärnten mittlerweile eine sehr positive Zusammenarbeit. Auch sei die wirtschaftliche Entwicklung Kärntens in der jüngsten Vergangenheit bemerkenswert, erklärte Kaiser. "Mit 1,6 Milliarden Euro hat das Unternehmen Infineon das größte Investitionsprojekt Österreichs in Kärntens gestartet." Kaiser nannte die Bildung, die Senkung der Arbeitslosigkeit und mehr Beschäftigung als wesentliche Ziele. Die größte Herausforderung sei die demografische Entwicklung des Bundeslandes, hier würden langfristige Maßnahmen gesetzt, denn die Demografie sei eine der existenziellsten Zukunftsfragen für Kärnten, erklärte der Landeshauptmann. "Herzlich Willkommen im Namen der Kärntner Landesregierung. Wir freuen uns, dass sie unsere Gäste sind", so Kaiser.

Militärkommandant Walter Gitschthaler bedankte sich im Namen der Militärattachès beim Landeshauptmann für den Empfang im Spiegelsaal und gab einen Überblick über das Programm der Informationsreise. Von Oberst Mark Barlow der US-Army erhielt Kaiser ein kleines Gastgeschenk.

Die ausländischen Militärattchés repräsentieren in Österreich ihre jeweiligen Verteidigungsminister und Generalstabschefs. Zu ihren Hauptaufgaben zählen der Aufbau bzw. die Intensivierung der bilateralen Beziehungen mit dem Österreichischen Bundesheer. Sie sind sowohl bei der Vorbereitung und Durchführung hochrangiger Besuche aus ihren Staaten, bei gemeinsamen Übungen sowie bei friedensunterstützenden Einsätzen tätig.



Quelle: Land Kärnten



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg