Graz: Einsatz für ,,fliegenden Riesen"

Slide background
Foto: © OWG / ÖNB
Slide background
Foto: © OWG
13 Aug 21:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

So einen Einsatz gab es bei der Ordnungswache noch nie - die Rettung eines Schmetterlings.

Doch der Reihe nach. Auf ihrem Kontrollgang durch die Innenstadt wurde eine Streife der Ordnungswache am Glockenspielplatz von Passanten auf einen ungewöhnlichen Gast aufmerksam gemacht: auf einer Mauer hatte sich ein Schmetterling, den man durchaus als "fliegenden Riesen" bezeichnen kann, niedergelassen.

Um das Tier zu retten, wurde mit dem Österreichischen Naturschutzbund Kontakt aufgenommen. Gemeinsam mit einem dadurch alarmierten Experten gelang es, den Schmetterling unverletzt einzufangen und in Sicherheit zu bringen.

Wie sich herausstellte, handelte es sich dabei um einen Japanischen Eichenseidenspinner, und zwar um ein Weibchen, das mit seiner Flügelspanne von rund 120 mm ein nicht nur schönes, sondern auch beeindruckendes Bild abgab. Diese Art von Schmetterlingen wurde einst nach Europa eingeführt, um hier eine Seidenproduktion ins Leben zu rufen. Dies misslang zwar, die Schmetterlinge kann man aber vereinzelt auch heute noch antreffen.


Quelle: Stadt Graz



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg