Einige Lawinensperren auf der Nordkette aufgehoben

Slide background
Die Umbrüggler Alm musste wegen der starken Schneefälle mehrere Tage geschlossen bleiben.
Foto: S. Kuess
17 Jän 21:00 2019 von Gerhard Repp Print This Article

Drei Wege und Arzler Alm müssen noch geschlossen bleiben.

Knapp eine Woche lang waren auf der Nordkette sämtliche Lawinensperren aktiv, zudem blieben die Umbrüggler und die Arzler Alm geschlossen und am Rechenhofweg mussten zwei Häuser in der roten Zone evakuiert werden. Seit heute, Donnerstag, normalisiert sich die Lage in dem Gebiet langsam. Der Rechenhof-, Schiller- und Finkenbergweg sind ab sofort wieder geöffnet. Auch die Sperren der Bildhöll und des Rosnerwegs, westlich der Mühlauer Klamm, sowie des Amereller Wegs konnten am Vormittag aufgehoben werden.

Die Familien der beiden evakuierten Häuser am Rechenhofweg können nun in ihre eigenen vier Wände zurück. Außerdem nimmt die Umbrüggler Alm mit dem heutigen Tag ihren Betrieb wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten auf. Montage und Dienstage sind aktuell Ruhetage.

Lawinenabgänge neben der Arzler Alm

Bis auf Weiteres noch geschlossen bleibt die Arzler Alm. Diese liegt in einem Lawinengraben und Erkundungsflüge haben gezeigt, dass links und rechts vom Gebäude Lawinen abgegangen sind. Der Fahrweg zur Alm bleibt ebenfalls noch gesperrt, ebenso wie der Rosnerweg bei der Mühlauer Klamm und die Verbindung vom Höttinger Bild zum Gramartboden für die nächsten Tage.


Quelle: Stadt Innsbruck



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp