Neusiedl am See: Eingeklemmter Mann konnte nur noch tot geborgen werden

Slide background
Unfall - Symbolbild
© romyvanewijk, pixabay.com
11 Okt 13:09 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

In den heutigen Morgenstunden ereignete sich auf der A4 Fahrtrichtung Ungarn ein Verkehrsunfall. Dabei kam ein ungarischer Autolenker ums Leben und ein weiterer Fahrzeuglenker wurde verletzt.

Gegen 02:55 Uhr lenkte ein serbischer Staatsbürger mit seinem Beifahrer einen Klein-LKW mit Anhänger auf der A4 in Richtung Ungarn. Zur selben Zeit fuhr ein 34-jähriger ungarischer Staatsbürger mit seinem Kleintransporter ebenfalls von Wien kommend in Richtung Ungarn. Beide Lenker benutzten dabei den ersten Fahrstreifen.
Auf Höhe Straßenkilometer 38,7 fuhr der ungarische Lenker frontal auf den vor ihm fahrenden Anhänger auf und sein Fahrzeug verkeilte sich dabei im Anhänger. Der Fahrzeuglenker wurde durch die Wucht des Aufpralles im Fahrzeug eingeklemmt und von der Freiwillige Feuerwehr Parndorf geborgen. Der anwesende Notarzt konnte nur mehr den Tod der verunfallten Person feststellen. Der Fahrer des Zugfahrzeuges wurde durch den Anprall leicht verletzt und von dem anwesenden Rettungsdienst in das Krankenhaus Eisenstadt verbracht. Der Beifahrer des Zugfahrzeuges blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Freiwillige Feuerwehr Parndorf war mit 19 Mann, einem Kommandowagen, ein RLF und einem TLF im Einsatz. Beide Fahrspuren waren durch den Verkehrsunfall Richtung Ungarn von 03:00 bis 08:00 Uhr gesperrt. Es kam dabei jedoch zu keinen Verkehrsbehinderungen, da der Verkehr über Beschleunigungs- und Pannenstreifen vorbeigeführt werden konnte.



Quelle: LPD Burgenland



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg