Einbruchsserien in NÖ, Steiermark und Burgenland geklärt

Slide background
Festnahme - Symbolbild
© Annotee, shutterstock.com
29 Apr 09:44 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Im Zeitraum von Oktober 2019 bis Jänner 2020 kam es in den Bundesländern NÖ, Steiermark und Burgenland zu einer Serie von Wohnhauseinbrüchen mit insgesamt 42 Tathandlungen. Dabei wurde durch eine vorerst unbekannte Tätergruppe Diebesgut im gesamten Wert von etwa 250.000 Euro gestohlen und ein Sachschaden von ca. 77.000 Euro verursacht.
Die Wohnraumeinbrüche erfolgten ausschließlich Wochentags und zur Dämmerungszeit (DWE), wobei Fenster oder Terrassentüren gewaltsam aufgezwängt und vorwiegend Bargeld und Schmuck gestohlen wurden. In mehreren Fällen wurden Tresore abtransportiert und einige Kilometer vom Tatort entfernt gewaltsam geöffnet.

Durch intensive und gezielte Ermittlungen konnten Kriminalisten des Landeskriminalamtes NÖ, Ermittlungsbereich Diebstahl, Ermittlungsgruppe DWE, in Kooperation mit Verbindungsbeamten in Serbien, der Staatsanwaltschaft Korneuburg und operativen Ermittlungsmaßnahmen eine 4-köpfige serbische Tätergruppe als Beschuldigte zu den Tathandlungen ausforschen. Diese Tätergruppe kam immer wieder in unterschiedlicher Zusammensetzung nach Österreich. Über sogenannte "Strohmänner" wurden Fahrzeuge auf Scheinadressen angemeldet und als Täterfahrzeuge für Wohnhauseinbrüche verwendet.

Am 5. Februar 2020 konnten die Kriminalisten des LKA NÖ, in Zusammenarbeit mit Ermittlern des LKA Wien, die vierköpfige Tätergruppe nach einem Einbruchsdiebstahl in Ruppersthal, Bezirk Tulln festnehmen. Insgesamt konnten dieser Tätergruppe in unterschiedlicher Zusammensetzung 3 Einbruchsserien im Oktober 2019 (28 Tathandlungen), Dezember 2019 (3 Tathandlungen) und Jänner-Februar 2020 (11 Tathandlungen) zugeordnet werden.
Die vier Beschuldigten im Alter von 20, 24, 32 und 39 Jahren sind geständig für die Einbruchsserie im Jänner / Februar 2020 verantwortlich zu sein. Der 20- Jährige und 32-Jährige sind auch geständig bei der Einbruchsserie im Oktober 2019 mit (28 Tathandlungen) beteiligt gewesen zu sein. Die vier Beschuldigten wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

Zur ersten Einbruchsserie vom Oktober 2019, mit 28 Tathandlungen, sowie der zweiten Serie im Dezember 2019, mit 3 Tathandlungen konnten die Ermittler fünf weitere serbische Staatsbürger im Alter von 19, 21, 25, 26 und 40 Jahren als Beschuldigte ausforschen. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg wurden gegen die Beschuldigten Europäische Haftbefehle erlassen. Ein Beschuldigter konnte auf Grund des Europäischen Haftbefehls von deutschen Beamten am 27. Februar 2020 in Essen / Deutschland festgenommen werden. Er befindet sich in Auslieferungshaft nach Österreich. Gegen die vier weitere Mitglieder der kriminellen Vereinigung wird weiter mit Europäischen Haftbefehlen gefahndet.

Tatorte zu den Wohnhauseinbrüchen:

1) Niederösterreich: 10 x Bezirk Gänserndorf, 9 x Bezirk Hollabrunn,
3 x Bezirk Krems-Land, 3 x Bezirk Mistelbach, 2 x Bezirk Tulln, 2 Bezirk Korneuburg,
2 Bezirk St. Pölten, 1 x Bezirk Krems, 1 x Bezirk Neunkirchen

2) Steiermark: 6 x Bezirk Hartberg - Fürstenfeld

3) Burgenland: 3 x Bezirk Oberwart



Quelle: LPD Niederösterreich



Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg