Stubenberg: Ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk für Brillenbär HuBÄRt

Slide background
Ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk für Brillenbär HuBÄRt!
Foto: Tierwelt Herberstein
Slide background
Ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk für Brillenbär HuBÄRt!
Foto: Tierwelt Herberstein
14 Dez 12:00 2019 von OTS Print This Article

Nur kurz währte sein Single-Dasein!

Stubenberg (OTS) - Innerhalb von ein paar Tagen konnte unsere Zoologische Abteilung eine neue Gefährtin für Brillenbär HuBÄRt finden: Sumaco aus dem Tiergarten Schönbrunn.

Nachdem die langjährige Gefährtin von Hubärt im stolzen Alter von 25 Jahren verstorben ist, wurde rasch nach einer Lösung gesucht. Im Tiergarten Schönbrunn hat es zwischen Sumaco und dem Schönbrunner Männchen nie wirklich gefunkt. Auf Empfehlung des Zuchtkoordinators ist die Andenbärin nun als neue Partnerin für den Herbersteiner Bären vorgesehen.

Die Brillenbärin wurde am 26. November nach Herberstein überstellt. Fast 2 Wochen wurde sie vom neuen Partner separiert, um eine Eingewöhnung im Haus sowie im Außengehege zu ermöglichen. „Die Vergesellschaftung erfolgte letzten Montag wie geplant. Wir sind vorsichtig optimistisch“, so Tierarzt Dr. Reinhard Pichler, Zoologischer Leiter der Tierwelt Herberstein über das zukünftige Zusammenleben der beiden Brillenbären.

Sie gelten als Anpassungskünstler und besiedeln Gebiete in Bolivien, Peru, Ecuador, Kolumbien und Venezuela. 85 % leben in den Bergregenwäldern an den Osthängen der Anden, aber auch tropische und subtropische Wälder dienen als Lebensraum. Deshalb werden sie auch Andenbären genannt.

Brillenbären sind aufgrund von Bedrohung ihres Lebensraumes und Wilderei als stark gefährdet eingestuft. Die Tierwelt Herberstein beteiligt sich insgesamt an 22 nationalen und internationalen Zuchtprogrammen, unter ihnen sind auch die Brillenbären. Während es mit Babys bei Hubärt und Lisa nie geklappt hat, ist nun mittelfristig die Chance auf für den Artenschutz sehr bedeutenden Brillenbär-Nachwuchs gegeben.


Quelle: OTS



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: