Salzburg: Ein Segen und Glücksfall für Salzburg

Slide background
Foto: Land Salzburg/Franz Neumayr
28 Apr 16:49 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Haslauer gratulierte Europakloster-Gründer Johannes Pausch zum 70. Geburtstag

(LK) Psychotherapeut, Sozialpädagoge und Klostergründer – Johannes Pausch hat viele Seiten und Berufungen. Zum Siebziger stellte sich Landeshauptmann Wilfried Haslauer im Europakloster in St. Gilgen mit herzlichen Glückwünschen ein: „Sie sind ein Segen und ein Glücksfall für Salzburg.“

Das Leben des Benediktinermönchs und Priesters verlief keineswegs geradlinig. Mit 17 Jahren flog der gebürtige Oberpfälzer als echter „68er“ von der Klosterschule, vier Jahre später trat er in den Orden ein. Er war Lehrer und Erzieher am Gymnasium und ist heute gefragter Mediator sowie Berater in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft, Management und sozialem Zusammenleben.

Mönch und Geschäftsmann

1993 gelang ihm die Gründung des Europaklosters Gut Aich in St. Gilgen, zu dem Wirtschaftsbetriebe mit aktuell 44 Mitarbeitern und ein Seminarbetrieb mit mehr als 1.000 Nächtigungen pro Jahr gehören. 2012 begründete Pausch die „Europäische Klosterheilkunde“ und wurde erst kürzlich erneut für sechs Jahre zum Prior gewählt. „Es gilt für Kirchenführung wie auch für die Politik, dass wir nicht Bote der Vergangenheit, sondern Lotse in die Zukunft zu sein haben. Letztlich geht es darum, nicht den einfachen, sondern den richtigen Weg zu finden und zu gehen.“ Das gab Landeshauptmann Wilfried Haslauer dem umtriebigen Superior des Europaklosters mit auf seinen weiteren Lebensweg.


Quelle: Land Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg