Vöcklabruck: Drogenlenker (23) drehte nach Anzeige durch

Slide background
Symbolbild
© Nomad_Soul, shutterstock.com
21 Apr 21:19 2020 von Redaktion International Print This Article

Zwei Wachebeamte der Stadtpolizei Vöcklabruck wurden am 20. April 2020 gegen 14:30 Uhr am Stadtplatz in Vöcklabruck auf einen 23-jährigen Autolenker aus dem Bezirk Vöcklabruck aufmerksam. Auffallend war vor allem, dass die hintere Stoßstange des Pkw mit einem Spanngurt provisorisch fixiert war. Aufgrund dessen wurde der junge Mann einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Anschließend wurde der 23-Jährige aufgrund des technischen Mangels über die Anzeige an die Behörde in Kenntnis gesetzt.

Daraufhin startete der 23-Jährige den Wagen, ließ den Motor aufheulen und fuhr zurück und dann wieder nach vor. Ein Beamter konnte sich zwei Mal nur durch einen Sprung zur Seite retten. Dann versuchte der 23-Jährige zwischen einem Hydranten und einem geparkten Auto durchzufahren. Dabei kollidierte er allerdings mit dem Auto und blieb stehen. Die Beamten konnten den Mann aus dem Fahrzeug ziehen und festnehmen.

Bei den Ersterhebungen durch Polizisten der Polizeiinspektion Vöcklabruck wurde bei dem 23-Jährigen eine Suchtmittelbeeinträchtigung festgestellt. Ihm wurde der Führerschein abgenommen. Wenig später wurde noch bekannt, dass der Mann am selben Tag bereits einen Tankbetrug sowie einen Ladendiebstahl begangen hatte. Der Mann wird sowohl bei der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck als auch bei der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt.



Quelle: LPD Oberösterreich