Digitalisierungsschub der Salzburger Erwachsenenbildung

Slide background
Die Salzburger Erwachsenenbildungseinrichtungen haben während der Coronakrise kreative Lösungen gefunden, um Weiterbildungsveranstaltungen online durchzuführen, so LR Andrea Klambauer.
Foto: Land Salzburg
02 Jul 20:20 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Einrichtungen gehen digital gestärkt aus der Coronakrise hervor / Neue Angebote werden bestens angenommen

(LK) Die Salzburger Erwachsenenbildungseinrichtungen bieten wohnortnah qualitätsvolle Weiterbildungsangebote im ganzen Bundesland an. Sie erreichen dabei mit 16.500 Veranstaltungen rund 300.000 Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer pro Jahr. Dementsprechend waren die Auswirkungen auf die Bildungseinrichtungen enorm, da während der Coronakrise keine Präsenzveranstaltungen in den Kursräumlichkeiten durchgeführt werden konnten.

„Umso beeindruckender ist es, wie die Salzburger Einrichtungen mit dieser schwierigen Situation umgegangen sind. Anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, wurden kreative Lösungen gesucht und gefunden, um Weiterbildungsveranstaltungen online durchzuführen und um den Kontakt zu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aufrecht zu halten“, so Landesrätin Andrea Klambauer.

Ausgewogene Mischung aus Präsenzveranstaltungen und digitaler Begleitung

Dies unterstreicht auch Richard Breschar, Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Erwachsenenbildung und des Öffentlichen Bibliothekswesens im Land: „Die Erwachsenenbildung hat pandemiebedingt einen unglaublichen Digitalisierungsschub erlebt. Nachhaltiges Lernen wird in der der Zukunft aus einer ausgewogenen Mischung aus Präsenzveranstaltungen und digitaler Begleitung bestehen und Menschen einbinden, die aus verschiedenen Gründen nicht physisch anwesend sein können.“

Bildungsangebote zweckmäßig umgestaltet

Für viele bedeutete diese Zeit somit eine intensive Arbeits- und Lernphase – und das Ergebnis war ein wahrer Digitalisierungsschub. Die Bildungsangebote wurden auf unterschiedliche Weise umgestaltet, sodass sie online stattfinden konnten, sofern dies zweckmäßig war. Abschlussorientierte Kurse (beispielsweise für den Pflichtschulabschluss) konnten etwa durch die überwiegende Umstellung auf digitale Angebote soweit aufrechterhalten werden, dass den Teilnehmerinnen und Teilnehmern keine Nachteile durch verspätete Prüfungen entstanden sind. Darüber hinaus wurden viele Vereine, Organisationen bis hin zu Gemeindeämtern von Bildungseinrichtungen bei der Umstellung auf Online-Kommunikation unterstützt, damit Kontakte auch während der Corona-Krise aufrecht erhalten werden konnten.

Bildungsberatung mit neuem Online-Format

Auch die Bildungsberatung entwickelte neben der Telefon- und E-Mail-Beratung ein Online-Format, das mit 111 Online- und Telefonberatungen sehr gut angenommen wurde und den Kundinnen und Kunden ermöglichte, sich aktiv mit der Berufslaufbahn in dieser schwierigen Zeit zu beschäftigen.

Neuem gegenüber sehr aufgeschlossen

„Alle neuen Angebote wurden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern durchwegs positiv angenommen. So fanden nicht nur berufsbildende Kurse, sondern auch Sprach- und Bewegungskurse, Angebote in der Gesundheitsbildung, in der politischen Bildung, in der Seniorenbildung und in der Gemeindeentwicklung erfolgreich online statt und sowohl Lernende, als auch Lehrende aller Altersgruppen verloren ihre Scheu vor den neuen Techniken im Bereich des Online-Lernens“, freut sich die für Erwachsenenbildung zuständige Landesrätin Andrea Klambauer.

Viele Kurse in gemischter Form

Viele Kurse werden deshalb auch nach der Coronakrise in einer gemischten Form, also in einem digitalen Format und in einem Präsenzformat, weitergeführt, was vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Besuch einer Weiterbildung erleichtert, da zeitaufwendige Anfahrtswege erspart bleiben. Insofern gehen die Salzburger Erwachsenenbildungseinrichtungen digital gestärkt aus der Corona-Krise hervor und werden auch in Zukunft noch mehr auf Online-Angebote setzen. Sie leisten dadurch einen wesentlichen Beitrag zur lebensbegleitenden Weiterbildung der Salzburger Bürgerinnen und Bürger in allen Salzburger Regionen. Das Land Salzburg unterstützt die Einrichtungen dabei tatkräftig: jährlich werden fast vier Millionen Euro in diesem Bereich investiert.


Quelle: Land Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg