Österreich: Die Kriminalpolizei warnt erneut vor sogenannten Schockanrufen "falscher Polizisten"

Slide background
Symbolbild
© pixabay.com
04 Okt 14:52 2019 von Gerhard Repp Print This Article

Die Kriminalpolizei warnt erneut vor sogenannten Schockanrufen "falscher Polizisten"

Aus aktuellem Anlass warnt die Kriminalpolizei erneut vor sogenannten Schockanrufen durch Betrüger. Heute gingen bei der Polizei vermehrt Anrufe von besorgten Bürgern ein, die solche Anrufe erhalten hatten. Die Trickbetrüger, die bevorzugt ältere Personen anrufen, geben sich am Telefon als Polizisten oder Kriminalbeamte aus. Im Verlauf des Telefonats wird das Opfer darüber informiert, dass ein Familienmitglied an einem Verkehrsunfall beteiligt gewesen sei und nur durch Zahlung einer Kautionssumme eine Haftstrafe verhindert werden könne. Die Täter setzen die Opfer dabei unter emotionalen Druck, beispielsweise mit einer im Hintergrund um Hilfe jammernden Stimme, um so möglichst hohe Summen verlangen zu können. Zusammengefasst beschrieben gelingt es der Täterschaft immer wieder, durch geschickte Gesprächsführung von den Opfern hohe Bargeldbeträge oder Wertgegenstände herauszulocken.

Sicherheitshinweise:
- Dubiose Telefonate sofort beenden.
- Geben Sie am Telefon keine Bankdaten oder Vermögensverhältnisse preis.
- Rufen Sie das Familienmitglied auf der Ihnen bekannten Rufnummer zurück.
- Sprechen Sie mit Angehörigen über das Telefonat.
- Die Polizei wird am Telefon nie die Ausfolgung von Geld/Schmuck udgl. Verlangen.

Rückfragen: Landeskriminalamt Vorarlberg, Tel. +43 (0) 59 133 80 3333



Quelle: LPD Vorarlberg



Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp