Dämmerungseinbrüche

Slide background
Einbrecher - Symbolbild
© vchal, shutterstock.com
18 Nov 13:47 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Bislang unbekannte Täter drangen am vergangenen Wochenende im Bezirk Mattersburg in den Abendstunden in Einfamilienhäuser ein.

Der erste bekannte Fall ereignete sich Samstagabend in Neudörfl wo der oder die unbekannten Täter über ein offenes Garagentor auf das Grundstück gelangten und die Terrassentüre aufbrachen. Ebenfalls am Samstagabend stiegen sie in Pötsching über den Zaun und brachen auch hier die Terrassentüre auf. In beiden Fällen wurde der gesamte Wohnbereich nach verwertbaren Gegenständen durchsucht und sämtliche Laden und Schränke durchwühlt.
Derzeit gibt es keine Hinweise zu den Tätern. Die Schadenssumme liegt in beiden Fällen im niedrigen vierstelligen Eurobereich.

Allgemeine Tipps der Kriminalprävention
So können Sie selbst dazu beitragen, Einbrüche zu verhindern:
- Verschließen Sie alle Türen, auch bei kurzer Abwesenheit. Lassen Sie Fenster nie gekippt.
- Vermeiden Sie Zeichen der Abwesenheit, indem sie Lichtquellen oder TV-Simulatoren mittels Zeitschaltuhren steuern.
- Bieten Sie gegenseitige Unterstützung mit den Nachbarn an, indem Sie beispielsweise verdächtigen Geräuschen nachgehen.
- Rüsten Sie Fenster und Terrassentüren mit absperrbaren Griffen aus.
- Der Schließzylinder sollte beim Schloss nicht vorstehen, sondern sollte mit Sicherheitsbeschlägen geschützt sein.
- Verankern Sie Geldschränke im Boden und in der Wand.

Tipps bei anwesenden Tätern:
- Erwecken Sie den Eindruck, dass Sie nicht alleine sind
- Ermöglichen Sie dem Täter die Flucht, stellen Sie sich ihm nicht in den Weg
- Merken Sie sich möglichst viele Details zur Person des Täters
- Verlassen Sie das Haus oder die Wohnung und warten Sie auf der Straße auf die Polizei
-
Nach dem Einbruch:
- Rufen Sie sofort die Polizei unter 133 an.
- Betreten Sie das Haus oder die Wohnung nicht, sondern warten sie auf der Straße auf die Polizei

- Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Kriminalprävention des Bundeskriminalamtes unter http://www.bundeskriminalamt.at oder auf den Facebook-Seiten www.facebook.com/bundeskriminalamt, unter der Telefonnummer 059 133-0 und natürlich auch auf jeder Polizeiinspektion.
-
- Weiterführende Links:
- https://bundeskriminalamt.at/202/Eigentum_schuetzen/start.aspx#a2



Quelle: LPD Burgenland



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg