Salzburg-Stadt: Covid-19: - Absonderung von Bewohnern im ÖJAB-Haus verordnet

Slide background
Symbolbild
© ©ArekSocha, pixabay.com
07 Jul 12:43 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Dürfen auf Basis des Epidemiegesetzes Wohnbereich 2 nicht verlassen

Per Verordnung hat die städtische Bezirksverwaltungsbehörde den Wohnbereich 2 der ÖJAB-Seniorenwohnhausanlage in Aigen abgesondert. Dies ist nach einem positiv getesteten Mitarbeiter dort notwendig geworden. Bewohner*innen dürfen die Räumlichkeiten bis 16. Juli nicht verlassen. Persönlicher Kontakt ist bis dahin ausschließlich auf das zuständige Pflegepersonal zu beschränken. Das heißt, es gibt auch keine Besuchsmöglichkeit. Alle Personen im angesprochenen Bereich haben zudem ein Fiebertagebuch zu führen. Dazu muss jeden Tag in der Früh und am Abend Fieber gemessen werden.

Die Verordnung auf Basis des Epidemiegesetzes muss vom Hausbetreiber unverzüglich im Eingangsbereich gut sichtbar kundgemacht werden. Sie tritt am 7. Juli mit der Veröffentlichung im elektronischen Amtsblatt der Stadt Salzburg in Kraft und gilt bis zum Ablauf des 16. Juli.

Beim ebenfalls von der Infektion einer Mitarbeiterin betroffenen „Haus des Roten Kreuzes“ in Gneis-Moos ist eine derartige Verordnung nicht nötig, da seitens des Roten Kreuzes bereits alle entsprechenden Vorkehrungen getroffen wurden, heißt es aus dem Gesundheitsamt.

Link zur Verordnung:
https://www.stadt-salzburg.at/internet/service/kundmachungen/amtsblaetter/elektronisches_amtsblatt_der_landeshaupt_487217.htm


www.stadt-salzburg.at


Quelle: Stadt Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg