COVID-19: Land Burgenland beklagt einen weiteren Todesfall

Slide background
Foto: Landesmedienservice Burgenland
23 Mär 19:11 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Eine 73-Jährige an COVID-19 erkrankte Frau ist im Krankenhaus Oberpullendorf verstorben

Das Land Burgenland beklagt den zweiten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Es handelt sich um eine 73-jährige Frau aus dem Bezirk Neusiedl am See. Vergangene Woche wurde sie als Patientin auf der Intensivstation im Krankenhaus Kittsee aufgenommen und danach positiv auf das Coronavirus getestet. Daraufhin wurde sie ins Krankenhaus Oberpullendorf verlegt, wo sie ebenfalls intensivmedizinisch betreut wurde. Heute Vormittag ist sie verstorben. Im Krankenhaus Oberpullendorf wurde für die medizinische Versorgung von COVID-19-Erkrankten ein isolierter Bereich eingerichtet.


Quelle: Land Burgenland



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg