Böheimkirchen: Autofahrer (13!) rammt Polizeiwagen und versucht Polizisten zu überfahren - Schüsse auf die Reifen stoppen ihn

Slide background
Foto: LPD Niederösterreich
22 Okt 14:48 2018 von Gerhard Repp Print This Article

Am 22. Oktober 2018, gegen 07:40 Uhr, führten Bedienstete der Polizeiinspektion Böheimkirchen, auf der Hainfelder Straße, im Ortsgebiet von Böheimkirchen, eine Kontrolle bei einem mit laufendem Motor abgestellten Pkw durch.

Der vorerst unbekannte Lenker stieg trotz mehrmaliger Aufforderung der Polizisten nicht aus dem Fahrzeug und fuhr im Rückwärtsgang mit dem Heck rücksichtslos gegen das dahinter abgestellte Polizeifahrzeug. Beide Polizisten mussten sich durch Sprünge zur Seite in Sicherheit bringen. Nach der Karambolage fuhr der Lenker vorwärts auf einen Polizisten zu, welcher sich abermals durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen musste.

Aufgrund des rücksichtlosen, gefährdenden Verhaltens des Lenkers wurde von einer allgemein gefährlichen Person ausgegangen. Von beiden Polizisten wurden aus kurzer Distanz mehrere Schüsse gezielt auf die Reifen des Fluchtfahrzeuges abgegeben und getroffen. Bei der Schussabgabe wurden keine anderen Personen gefährdet und keine weiteren Sachen beschädigt. Der Lenker setzte seine Flucht fort und fuhr auf der Felge bis in die Gemeinde Lanzendorf, wo er mit Reifenschaden angehalten und vorläufig festgenommen werden konnte.

Beim Lenker handelt es sich um einen 13-jährigen Unmündigen aus Wien Donaustadt. Er dürfte das Fluchtfahrzeug sowie einen weiteren Pkw bereits am 16. Oktober 2018, im Bezirk Mödling gestohlen haben. Er blieb unverletzt. Nach Abschluss der Erhebungen der Polizeiinspektion Böheimkirchen wird der Staatsanwaltschaft St. Pölten und der Bezirkshauptmannschaft berichtet.


Quelle: LPD Niederösterreich



Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp