Ansfelden: Bleibt`s daham! Steckt`s niemand an!

Slide background
Kiga Pädagoginnen Haid
Foto: Stadtgemeinde Ansfelden
28 Mär 23:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Liebe Ansfeldner Jugendliche! Liebe Mädchen und Burschen! Als Bürgermeister der Stadtgemeinde Ansfelden bitte ich Euch wirklich eindringlich: „Bleibt`s daham! Steckts`s niemand an!“

Euer Leben steht zurzeit am Kopf, Discobesuche, Fortgehen, Konzerte, Eishockey- und Fußballspiele- alles ist abgesagt! Ja sogar die Olympischen Spiele und die Fußball- Europameisterschaft wurden auf 2021 verschoben. Sogar die Schulen sind derzeit geschlossen und der Unterricht findet „online“ statt. Das Leben „steht still“, Freiheiten, die Ihr bislang als selbstverständlich erachtet habt, existieren derzeit nicht. Sicher fragt Ihr Euch auch: „Wie lang wird das noch dauern?“

Im Jahr 2020 sind wir es gewohnt, frei zu leben, ins Ausland auf Urlaub fahren, Freunde zu treffen oder mit der Clique „abzuhängen und zu chillen“. Wir müssen uns jetzt aber alle sehr einschränken und unsere Verabredungen auf später verschieben. Das fällt schwer und ist für viele kaum auszuhalten. Selbst die Kontakte über Facebook, Insta und Snapchat sind nicht dasselbe, wie mit der besten Freundin oder mit dem besten Freund über kleinen und großen Probleme persönlich zu reden.

Ich bitte Euch aber wirklich: Haltet noch durch! Lasst Eure Treffen auf öffentlichen Plätzen sein! Wenn Ihr Kontakt habt, haltet Abstand! Geht nur raus, wenn es denn unbedingt sein muss- allein oder mit Menschen, mit denen ihr zusammenlebt! Ihr schützt damit nicht nur Euch, sondern auch Eure Freunde, Eure Eltern und Großeltern!

Die Welt ist zurzeit ein andere! Tun wir bitte JETZT alles dafür, dass wir bald wieder unser gewohntes soziales Leben haben-für uns und für alle anderen!

„Schau auf dich, schau mich“! Bleibt`s gsund!



Liebe Ansfeldnerinnen und Ansfeldner!

Als Bürgermeister der Stadtgemeinde Ansfelden ist es mir ein großes Bedürfnis, Sie bestmöglich und zeitnah über die aktuellen Entwicklungen zu informieren. Bitte nehmen Sie die Schutzmaßnahmen, die die Bundesregierung erlassen hat, wirklich ernst und schützen Sie sich und alle anderen vor einer Ansteckung.


Wir sind für Ihre Kinder da! Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten Großartiges und unterstützen Sie in allen Lebenslagen. Für die Mamas und Papas, die in „systemrelevanten Berufen“ tätig sind und auf unsere Kinderbetreuung angewiesen sind, haben wir bis 13. April 2020 in unseren Kindergärten einen „Notbetrieb“. Wir sind auch in Osterfeien für Ihre Schützlinge da und betreuen diese. Als Bürgermeister habe ich mich dafür eingesetzt, dass wir den Kindergartenbeitrag vorerst nicht einheben und ihn auch nicht später einfordern. Danke an alle Stadtparteien, dass Ihr meinem Vorschlag zugestimmt habt!


Wir sind für unsere älteren Mitmenschen da! Großer Beliebtheit erfreut sich seit über einer Woche die Aktion „Ansfelden hilft“. Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben bereits über 2000 Waren an Sie zugestellt und bleiben auch weiterhin für Sie im Einsatz. Wenn Sie niemanden haben, der für Sie Lebensmittel oder Medikamente besorgt, wenden Sie sich bitte an uns. Wir nehmen Ihre Bestellungen sehr gerne Montag bis Freitag von 7-15 Uhr unter der Telefonnummer 07229/840-9020 entgegen!


Wir halten die Versorgung für Sie aufrecht! In Zeiten, wo viele Menschen zuhause bleiben und auch nicht auswärts essen, mehren sich natürlich die Hausabfälle. So habe ich dafür gesorgt, dass wir seit dieser Woche das Team der Müllabfuhr verstärkt haben.


Wir sind für die wirtschaftlich Benachteiligten da! Geöffnet hat auch der SOMA in Haid Montag, Mittwoch und Freitag von 11 bis 14 Uhr. Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen an „vorderster Front“ dafür, dass die Grundversorgung mit Lebensmittel auch für die Menschen mit wenig Einkommen gesichert ist. Wir lassen niemanden im Stich und sind für alle in der Stadt da, gleich wie alt sie sind oder woher Sie kommen!

Wir sind für unsere Vereine da! Zur Unterstützung aller Vereine in unserer Stadt habe ich mich dafür eingesetzt, dass sie schon jetzt 50% der städtischen Subventionen erhalten. Unsere Vereine leisten hervorragende Arbeit für das Zusammenleben, jetzt und vor allem auch nach der Krise. Einen großen Dank möchte ich an alle Funktionäre aussprechen, die sich unermüdlich und ehrenamtlich für das Gemeinwohl einsetzen!


Ihre Stadtverwaltung ist für Sie da! Wir helfen Ihnen gerne per Telefon (07229/840-0) oder Mail ([email protected]) schnell und unbürokratisch weiter. Ich habe als Bürgermeister veranlasst, dass die meisten meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter derzeit aus gesundheitlichen Überlegungen im Home Office arbeiten. Daher sind wir nur mehr in absoluten Ausnahmefällen am Stadtamt persönlich antzureffen.


Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Entwicklungen auf der Stadtseite www.ansfelden.at und auf Facebook „Stadtportal Ansfelden“ und „Manfred Baumberger-Buergermeister“. Mit Stand 24. März 2020, 23 Uhr, sind sechs Ansfeldnerinnen und Ansfeldner positiv auf das neuartige Corona-Virus getestet worden. Ich wünsche allen Betroffenen rasche Genesung!


Wenn Sie ein persönliches Anliegen haben oder „der Schuh drückt“, wenden Sie sich bitte an mich! Unter 0676/ 898 480 108 beantworte ich sehr gerne Ihre Fragen und unterstütze, wo es nur geht!


„Schau auf dich, schau auf mich!“ - bleiben Sie gesund!




Quelle: Stadtgemeinde Ansfelden



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg