Bezirk Gmünd: Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen

Slide background
Kein Bild vorhanden
02 Mai 19:04 2016 von Oswald Schwarzl Print This Article

Am 02. Mai 2016 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 09.03 Uhr von der Leitstelle Florian Nö. zu einem schweren Verkehrsunfall bei Hoheneich alarmiert

Bezirk Gmünd. Vom ersteintreffenden Rettungsfahrzeug wurden mehrere eingeklemmte Personen gesichtet und unverzüglich weitere Rettungskräfte in Marsch gesetzt.

Insgesamt rückten 5 Freiwillige Feuerwehren, 1 Notarzteinsatzfahrzeug, 1 Notarzthubschrauber, 2 Rettungstransportwagen und mehrere Streifenfahrzeuge der Polizei zum Unfallort aus. Aus bislang ungeklärter Ursache waren auf der 4-spurigen B41 bei Hoheneich zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen. 6 Mitglieder rückten rasch mit VORAUS und RÜST Gmünd zum Einsatzort aus.

Nach kurzer Zeit folgten 2 KameradInnen mit KRAN Gmünd nach, weitere Einsatzkräfte blieben zusätzlich abrufbereit in der Zentrale zurück. Beim Eintreffen an der Unfallstelle waren alle Unfallopfer bereits aus den Fahrzeugen gerettet, die Feuerwehr Hoheneich hatte bereits einen mehrfachen Brandschutz aufgebaut und stellte den Einsatzleiter. Trotz aller Bemühungen der Einsatzkräfte erlag eine Lenkerin ihren schweren Verletzungen noch an der Einsatzstelle.

Ein weiteres Unfallopfer konnte durch die perfekte Zusammenarbeit erfolgreich reanimiert und mit dem Notarzthubschrauber C2 zur weiteren Versorgung an ein Schwerpunktklinikum transferiert werden. Ein Verletzter wurde in das Landesklinikum Gmünd zur weiteren medizinischen Abklärung und Versorgung gebracht.

Nach der Freigabe der Unfallstelle durch die Polizei erfolgte die Verlagerung der Unfallfahrzeuge mit KRAN Gmünd, die Fahrbahn wurde von Fahrzeugteilen und Betriebsmitteln gereinigt.

  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Oswald Schwarzl

CR

Chefredakteur in Ruhe

Weitere Artikel von Oswald Schwarzl