Wels: Betrunkener Lkw-Lenker missachtete Anhaltezeichen - kracht in Betonschiene und fährt weiter

Slide background
Polizei - Symbolbild
© regionews.at
10 Aug 07:47 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Am 9. August 2019 gegen 14 Uhr ging bei der Autobahnpolizeiinspektion Wels telefonisch eine Anzeige ein, dass auf der A25 Richtung Wels ein alkoholisierter Lkw-Lenker unterwegs sei. Eine Streife nahm sofort die Verfolgung auf und stellte fest, dass der Lkw in Schlangenlinien unterwegs war. Bei dem Lenker handelte es sich um einen 61-Jährigen aus Wels. Die Beamten setzten sich auf der A8 Richtung Graz kurz vor der Abfahrt Wels-West vor das Sattelkraftfahrzeug und gaben dem Lenker eindeutige Anhaltezeichen. Kurz darauf prallte der Lkw im dortigen Baustellenbereich gegen eine Betonleitschiene. Anstatt anzuhalten, fuhr der 61-Jährige in Wels-West von der Autobahn Richtung Lambach ab.

Schließlich konnte der Lkw auf der B1 Höhe einer Tankstelle angehalten werden. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,76 Promille. Dem 61-Jährigen wurde der Führerschein abgenommen und er wird wegen mehrerer Übertretungen angezeigt.



Quelle: LPD Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg